Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Coronavirus: Beim FSV Mainz 05 verzichten alle auf ihr Gehalt

Einbußen wegen Corona-Pandemie  

Beim FSV Mainz 05 verzichten alle auf ihr Gehalt

23.03.2020, 07:56 Uhr | dpa

Coronavirus: Beim FSV Mainz 05 verzichten alle auf ihr Gehalt . Leere Plätze in der Opel Arena: Beim FSV Mainz 05 verzichten alle wegen der zu befürchtenden Umsatz-Einbußen auf ihr Gehalt. (Quelle: imago images/Martin Hoffmann)

Leere Plätze in der Opel Arena: Beim FSV Mainz 05 verzichten alle wegen der zu befürchtenden Umsatz-Einbußen auf ihr Gehalt. (Quelle: Martin Hoffmann/imago images)

Den Bundesliga-Vereinen drohen wegen der Corona-Pandemie massive Einbußen. Profis, Trainer und Verwaltung des FSV Mainz 05 wollen deshalb nun ihren Beitrag leisten.  

Starkes Zeichen in der Corona-Krise: Die Fußball-Familie beim Bundesligisten FSV Mainz 05 rückt näher zusammen und wird von der sportlichen Führung über die Profis bis zu den Trainern und Betreuern auf Teile des Gehalts verzichten. Es gebe eine "unglaublich hohe Solidarität" im Verein, berichtete Sportvorstand Rouven Schröder am Samstag im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF. "Alle werden auf Geld verzichten."

Der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder blickt in die Kamera: Es gibt eine "unglaublich hohe Solidarität" beim FSV Mainz 05. (Quelle: dpa/Timm Schamberger/Archiv)Der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder blickt in die Kamera: Es gibt eine "unglaublich hohe Solidarität" beim FSV Mainz 05.

Wegen der momentan bis zum 2. April ausgesetzten Saison drohen den Bundesligavereinen Millionen-Verluste. In dieser wirtschaftlich schwierigen Phase hätten die Spieler von der Maßnahme gar nicht erst überzeugt werden müssen. "Als wir im Mannschaftsrat darüber gesprochen haben, war es kein Thema, nicht auf Gehalt zu verzichten. Das war ein richtig schönes Zeichen", berichtete Schröder.

Geld könnte beim FSV Mainz 05 knapp werden

Man habe sich proaktiv bewusst machen wollen, "dass es dazu kommen kann, dass Gelder knapp werden, dass man eventuell über Arbeitsplätze sprechen muss, auch in der Verwaltung", sagte Schröder.

Selbst nicht zu den Großverdienern zählende Angestellte würden sich daher an den Sparmaßnahmen beteiligen. "Der Zeugwart hat mich angerufen und hat gesagt: Rouven, ich möchte irgendwie helfen. Ich tanke nicht mehr von der Tankkarte von Mainz 05. Ich möchte den Verein nicht zusätzlich belasten", erzählte Schröder.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: