Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Polizei meldet keine größeren Verstöße gegen Corona-Regeln

Mainz  

Polizei meldet keine größeren Verstöße gegen Corona-Regeln

10.05.2020, 14:02 Uhr | dpa

Polizei meldet keine größeren Verstöße gegen Corona-Regeln. Schlange vor Eisdiele

Eine lange Schlange vor einer Eisbude in Mainz - der nötige Abstand wird eingehalten. Foto: Thomas Frey/dpa (Quelle: dpa)

Am Muttertag hat die Polizei in Rheinland-Pfalz und im Saarland keine größeren Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen verzeichnet. In Landau kam es am Sonntag nach Angaben der Polizei zu einer Spontanversammlung. Die weiteren Polizeistationen des Landes meldeten keine Proteste. Am Samstag war es nach Angaben der Polizei in Koblenz vom Sonntag zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Überblick:

INFEKTIONEN: Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben bislang 6309 Corona-Fälle gezählt. Das waren am Sonntag (Stand: 10.00 Uhr) 22 mehr als am Vortag. Weitere Todesopfer wurden im Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19 nicht festgestellt. Die Zahl der Todesfälle blieb konstant bei 195, wie das Gesundheitsministerium am Sonntag in Mainz mitteilte. Die meisten Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 wurden in der Landeshauptstadt Mainz (551, plus 5 im Vergleich zum Vortag) gezählt.

KONTROLLEN: Die Polizei hat am Sonntag in Rheinland-Pfalz und im Saarland keine größeren Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen vermeldet. "Heute war gar nichts bisher", sagte ein Sprecher der Trierer Polizei am Nachmittag. Auch die weiteren Polizeistationen in beiden Ländern meldeten zunächst keine Vorfälle. "Wir haben keine Meldungen zu größeren Vorfällen bekommen", sagte ein Sprecher der Mainzer Polizei am Sonntag.

PROTESTE: Anmeldungen zu Demonstrationen oder Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen gab es laut Polizeisprechern am Sonntag nicht. Einem Sprecher der Polizei in Ludwigshafen zufolge kam es am Nachmittag in Landau zu einer Spontanversammlung. Wie viele Menschen teilnahmen, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Die weiteren Polizeistationen meldeten am Sonntag keine Proteste. "Bei uns gab es keine Versammlungen", sagte ein Sprecher der Polizei in Kaiserslautern. Bei einer Demonstration in Koblenz am Samstag wurden Teilnehmer laut Filmaufnahmen des SWR unter lautstarken Protesten abgeführt. Ein Sprecher der Polizei sprach am Sonntag auf Nachfrage zunächst von einem "kleinen Zwischenfall", nannte aber keine weiteren Details.

GRENZÖFFNUNGEN: In der Diskussion um Grenzöffnungen zwischen Rheinland-Pfalz und benachbarten Staaten werden die Rufe nach Lockerungen lauter. In einer gemeinsamen Erklärung setzen sich die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, die Vize-Präsidentin des Europäischen Parlaments, Katarina Barley, und der Trierer Oberbürgermeister, Wolfram Leibe (alle SPD), für eine umgehende Aufhebung der Kontrollen und Schließungen entlang der Grenze zu Luxemburg und Frankreich ein - natürlich unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsgebote, wie es hieß.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal