Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Landtag gegen generelle Corona-Tests an Schulen und Kitas

Mainz  

Landtag gegen generelle Corona-Tests an Schulen und Kitas

28.05.2020, 18:49 Uhr | dpa

Landtag gegen generelle Corona-Tests an Schulen und Kitas. Stefanie Hubig

Stefanie Hubig, die Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit der Mehrheit der Regierungsfraktionen hat der rheinland-pfälzische Landtag am Donnerstag einen Antrag der CDU-Fraktion für umfassende Corona-Tests an Schulen und Kitas abgelehnt. Ein solches Vorgehen sei nicht zielführend und nicht hilfreich, sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD). Testungen seien immer nur eine Momentaufnahme und verleiteten zu einer falschen Sicherheit.

"Die Testkonzeption der Landesregierung ist zu kurz gegriffen und nicht zielführend", kritisierte die CDU-Abgeordnete Simone Huth-Haage. Nur regelmäßige Tests könnten potenzielle Ausbreitungsherde schnell und wirksam erkennen.

Statt umfassender und regelmäßiger Tests aller 80 000 Beschäftigten in Kitas und Schulen vertraut das Land auf eine am Mittwoch vorgestellte "Querschnitt-Testung" an Kitas und Schulen: Vor den Sommerferien und ein weiteres Mal nach den Sommerferien sollen an 30 bis 35 Schulen und Kitas im Land jeweils 40 Kinder und Jugendliche sowie 10 Mitarbeiter - Lehrer, Erzieher, Hausmeister - freiwillig getestet werden. Danach sei zu entscheiden, in welchem Rhythmus solche Tests weiterverfolgt werden sollten. Am allerwichtigsten aber sei die weitere Befolgung der Hygiene-Regeln, sagte die Ministerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal