Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Sozialwissenschaftler untersuchen Einbürgerung

Mainz  

Sozialwissenschaftler untersuchen Einbürgerung

07.07.2020, 02:52 Uhr | dpa

Sozialwissenschaftler untersuchen Einbürgerung. Anne Spiegel

Anne Spiegel (Bündnis 90/ Die Grünen), Familien- und Integrationsministerin im rheinland-pfälzischen Landtag. Foto: Andreas Arnold/dpa (Quelle: dpa)

Die meisten Menschen, die in Rheinland-Pfalz die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen, stammen aus der Türkei. Die zweitgrößte und fast genauso große Gruppe waren im vergangenen Jahr wegen des Brexits Briten (651) - gefolgt von Rumänen (324). Was motiviert die Menschen zur Einbürgerung? Welche Erfahrungen machen sie? Und wie laufen die Verfahren ab? Solche Fragen hat das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz im Auftrag des Integrationsministeriums untersucht.

Die Einrichtung ist ein praxisorientiertes Forschungsinstitut mit den Arbeitsfeldern Kinder- und Jugendhilfe, Familie, Bildung sowie Migration. Die Ergebnisse sowie die politischen Schlussfolgerungen stellen Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) und Sozialpsychologin Claudia Vortmann heute in Mainz vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal