Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Reaktivierung der S-Bahnstrecke Homburg-Zweibrücken

Mainz  

Reaktivierung der S-Bahnstrecke Homburg-Zweibrücken

10.07.2020, 12:33 Uhr | dpa

Die Reaktivierung der S-Bahnstrecke Homburg-Zweibrücken soll für die beiden Bundesländer preiswerter werden als geplant. "Die Entwurfsplanung ist abgeschlossen. Damit kann das Planfeststellungsverfahren vorbereitet und eingeleitet werden", teilten die beiden Landesregierungen am Freitag in Mainz mit. "Weil die Bundesregierung die Förderquoten erhöht hat, müssen die Länder weniger zahlen." Die Eisenbahnstrecke zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz ist insgesamt 11,1 Kilometer lang, reaktiviert werden 7,5 Kilometer davon.

Die Novelle des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes ermögliche, dass die Reaktivierung mit bis zu 90 Prozent statt wie bisher mit 60 Prozent vom Bund gefördert werden kann, sagte der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing (FDP). Für Rheinland-Pfalz bedeute dies eine Ersparnis von rund fünf Millionen Euro im Vergleich zu den bisherigen Planungen und damit voraussichtlich Kosten in Höhe von nur noch knapp drei Millionen Euro. Das Saarland müsse für die Reaktivierung nur noch rund 2 Millionen Euro statt ursprünglich geplanter 4,7 Millionen Euro aufbringen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal