Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz: Abgeordnete erleidet Schwächeanfall in Landtag

Während Sitzung  

Abgeordnete erleidet Schwächeanfall in Mainzer Landtag

18.09.2020, 07:49 Uhr | dpa

Mainz: Abgeordnete erleidet Schwächeanfall in Landtag. Blick auf den Lantag von Rheinland-Pfalz (Archivbild): Eine Abgeordnete hat dort während einer stundenlangen Debatte einen Schwächeanfall erlitten. (Quelle: imago images/Chromorange)

Blick auf den Lantag von Rheinland-Pfalz (Archivbild): Eine Abgeordnete hat dort während einer stundenlangen Debatte einen Schwächeanfall erlitten. (Quelle: Chromorange/imago images)

Eine Abgeordnete des Landtags in Mainz hat während einer stundenlangen Sitzung einen Schwächeanfall erlitten. Die Debatte musste daraufhin abgebrochen werden.

Die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth musste während einer Mammutsitzung im rheinland-pfälzischen Landtag in Mainz ihre Rede plötzlich abbrechen. Beim letzten Tagesordnungspunkt einer Plenarsitzung sprach die CDU-Abgeordnete am Donnerstagabend am Pult, als sie abbrach und von SPD-Abgeordneten zur Seite geführt wurde.

Der Vorfall ereignete sich nach mehr als elf Stunden Sitzung – die ohne Unterbrechung geführt wurde. Die Debatte ging über einen Antrag der AfD-Fraktion zu "30 Jahren Wiedervereinigung – Verhältnis der Landesregierung zu Opfern des SED-Unrechtsstaates und fortwirkenden linksextremen Strukturen". Vizepräsident Hans-Josef Bracht (CDU) erklärte daraufhin die Sitzung für beendet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal