Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Kernzonen des Biosphärenreservats Pfälzerwald vergrößert

Mainz  

Kernzonen des Biosphärenreservats Pfälzerwald vergrößert

21.09.2020, 15:56 Uhr | dpa

Die besonders geschützten Bereiche des Biosphärenreservats Pfälzerwald, die sogenannten Kernzonen, werden um fast 1500 Hektar von 2,1 auf 3 Prozent der Fläche des Schutzgebiets erhöht. Das legte das Umweltministerium in einer neuen Verordnung fest, die die rund 70 Jahre alte Naturparkverordnung ablöst.

Damit werde ein zentrales Element für die Unesco-Auszeichnung als Biosphärenreservat erfüllt, teilte das Umweltministerium in Mainz am Montag mit. In einer Kernzone gelten strenge Naturschutz-Richtlinien - der Wald wird dort zum Beispiel nicht bewirtschaftet, die Natur soll sich ohne menschliche Eingriffe entwickeln.

Das Gebiet des Pfälzerwaldes, des Haardtrandes sowie weitere kleinere, dem Pfälzerwald vorgelagerte Landschaftsteile wurden 1958 als Naturpark Pfälzerwald ausgewiesen. Dieser umfasst eine Fläche von knapp 180 000 Hektar. Das Gebiet wurde 1992 von der Unesco als Biosphärenreservat anerkannt. 1998 wurde mit dem benachbarten Reservat Nordvogesen in Frankreich ein grenzüberschreitendes Biosphärenreservat gebildet und ebenfalls von der Unesco anerkannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal