Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Maskenpflicht in Schulen bei hohen Infektionszahlen

Mainz  

Maskenpflicht in Schulen bei hohen Infektionszahlen

25.11.2020, 22:09 Uhr | dpa

Maskenpflicht in Schulen bei hohen Infektionszahlen. Malu Dreyer

Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Schülerinnen und Schüler ab der achten Klassen sollen in Rheinland-Pfalz ab der kommenden Woche eine Maske im Unterricht tragen, wenn die Corona-Infektionen regional besonders hoch sind. Dies solle schulspezifisch in Abstimmung mit der Schulaufsicht umgesetzt werden, sobald in einem Kreis oder einer Stadt in den vergangenen sieben Tagen mehr als 200 Menschen auf 100 000 Einwohner angesteckt worden seien, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Mittwochabend nach Bund-Länder-Beratungen in Mainz. Davon betroffen seien zurzeit Schulen in den Städten Speyer und Mainz.

Schulen seien keine Infektionsherde, betonte die Staatskanzlei in Mainz. "Wir wollen möglichst lange am Unterricht vor Ort festhalten und haben gleichzeitig den Infektions- und Gesundheitsschutz im Blick." Die Landesregierung habe dabei das regionale Geschehen fest im Blick, sagte Dreyer. Es gehe darum, "Schule in der Schule" so weitgehend zu praktizieren, "wie das möglich und verantwortbar ist". Keine Schülerin, kein Schüler solle in Gefahr geraten, wegen der Corona-Pandemie den Anschluss zu verlieren, sagte Dreyer. Einzelheiten zu den neuen Bestimmungen werde das Bildungsministerium demnächst den Schulen mitteilen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal