Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Schulen und Pflegeheime: AfD fordert andere Corona-Politik

Mainz  

Schulen und Pflegeheime: AfD fordert andere Corona-Politik

26.01.2021, 12:57 Uhr | dpa

Die AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag will so schnell wie möglich zum Präsenzunterricht in den Schulen zurückkehren. Um die Chancen von Kindern nicht zu gefährden, solle der Unterricht von nächster Woche an (1. Februar) wieder stattfinden, sagte der stellvertretende Vorsitzende und bildungspolitische Sprecher der Fraktion, Joachim Paul, am Dienstag in Mainz vor einer entsprechenden Debatte im Landtag in dieser Woche. "Es besteht die Gefahr, dass leistungsschwache Schüler immer weiter zurückfallen und die Bildung unserer Kinder schweren Schaden nimmt", betonte der Lehrer. "Welches Kind Zugang zur Bildung bekommt, darf nicht vom Einkommen oder dem Improvisationstalent der Eltern abhängen."

Die Abgeordnete Sylvia Groß kritisierte, die alten und hochbetagten Menschen in den Pflegeheimen des Landes seien aufgrund des "löchrigen Testsystems" nicht "annähernd geschützt". Sie forderte einen täglichen negativen Corona-Test für alle, die ein Pflege- oder Altenheim betreten - vom Besucher über das Servicepersonal bis zum Lieferanten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal