Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz-Bingen: 31-Jähriger soll Vater getötet haben – Unterbringung in Psychiatrie

Schizophrenie diagnostiziert  

31-Jähriger soll Vater getötet haben – Unterbringung in Psychiatrie

26.02.2021, 08:14 Uhr | dpa

Mainz-Bingen: 31-Jähriger soll Vater getötet haben – Unterbringung in Psychiatrie. Blaulicht Polizei (Quelle: dpa/Monika Skolimowska/zb)

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto (Symbolbild): In Mainz-Bingen soll ein Mann seinen Vater getötet haben. (Quelle: Monika Skolimowska/zb/dpa)

In Mainz-Bingen soll ein psychisch kranker Mann seinen Vater getötet haben. Das Gericht ordnete nun an, den Verdächtigen in einer psychiatrischen Klinik unterzubringen.

Ein Mann soll im Kreis Mainz-Bingen seinen 68 Jahre alten Vater getötet haben. Das Amtsgericht in Mainz hat am Donnerstag angeordnet, dass der 31 Jahre alte Sohn vorläufig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden soll. Wie die Polizei am Donnerstag weiterhin mitteilte, leidet der Tatverdächtige an einer chronischen paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie.

Ermittlungen zufolge soll er seinen Vater an dessen Wohnort in Gensingen getötet haben. "Nach einer vorläufigen rechtsmedizinischen Einschätzung ist der Vater durch massive Gewalteinwirkung auf den Kopf sowie scharfe Gewalteinwirkung gegen den Hals verstorben", heißt es in einer Mitteilung.

Der verdächtige Sohn wurde nach der Tat am Mittwoch festgenommen. Die Ermittlungen zu einem möglichen Motiv dauern an. Den Angaben zufolge setzt die Kriminalpolizei auf die Befragung von Zeugen und Nachbarn um so die Hintergründen der Tat zu ergründen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: