Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mittel für Verbraucherzentrale auf 2,7 Millionen Euro erhöht

Mainz  

Mittel für Verbraucherzentrale auf 2,7 Millionen Euro erhöht

12.04.2021, 12:19 Uhr | dpa

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz entwickelt mit Blick auf die Pandemie-Situation mehr digitale Formate und wird dabei mit einer höheren Landesförderung unterstützt. "Das Interesse an unseren Web-Seminaren war von Anfang an riesig", erklärte am Montag die Leiterin der Verbraucherzentrale, Ulrike von der Lühe, und nannte rund 2200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In diesem Jahr werde die Verbraucherzentrale "unsere digitalen Angebote kontinuierlich anpassen und zusätzliche digitale Formate entwickeln und erproben".

Die Corona-Pandemie habe deutlich gemacht, wie wichtig digitale, landesweit erreichbare Angebote in der Verbraucherberatung seien, erklärte das Verbraucherschutzministerium in Mainz. Das Land habe die Förderung der Verbraucherzentrale in diesem Jahr auf 2,7 Millionen Euro weiter erhöht, teilte Verbraucherschutzministerin Anne Spiegel (Grüne) mit. Das sind 122 000 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Schwerpunkte der Arbeit der Verbraucherzentrale in diesem Jahr sind unter anderem Cybercrime, Fake-Shops und die Sprachsteuerung, etwa Dienste wie Siri oder Alexa.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal