Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Finanzspritze für Krankenhäuser

Mainz  

Finanzspritze für Krankenhäuser

21.04.2021, 15:03 Uhr | dpa

Finanzspritze für Krankenhäuser. Krankenhäuser

Eine Intensivstation eines Klinikums. Foto: Ole Spata/dpa (Quelle: dpa)

Die Kliniken in Rheinland-Pfalz erhalten zum 1. Juni nach Angaben des Gesundheitsministeriums zusätzlich zum Krankenhausinvestitionsprogramm 62 Millionen Euro pauschale Fördermittel für Einzelmaßnahmen. Das seien 7,8 Millionen Euro mehr als in den Vorjahren, teilte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Mittwoch mit. Damit stelle das Land den Krankenhäusern in diesem Jahr einschließlich der Finanzmittel zur Umsetzung des Krankenhausstrukturfonds insgesamt rund 198 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Erhöhung der pauschalen Fördermittel ist den Angaben zufolge Bestandteil einer Änderung der Landesverordnung, die vor wenigen Tagen in Kraft getreten ist. Diese sieht vor, dass die Krankenhäuser zur Sicherung ihrer Liquidität in der durch die Pandemie auch wirtschaftlich angespannten Lage die pauschalen Fördermittel als Gesamtbetrag bereits zum 1. Juni 2021 ausgezahlt erhalten. Diese Mittel werden nach einem vorgegebenen Schlüssel, der die Fallzahlen und die Aufgabenstellung der Krankenhäuser berücksichtigt, auf alle Kliniken in dem Bundesland verteilt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal