Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Staatssekretär Fernis zum FDP-Fraktionsvorsitzenden gewählt

Mainz  

Staatssekretär Fernis zum FDP-Fraktionsvorsitzenden gewählt

12.05.2021, 11:02 Uhr | dpa

Der rheinland-pfälzische Justizstaatssekretär Philipp Fernis ist am Mittwoch von der FDP-Landtagsfraktion einstimmig zu ihrem Vorsitzenden gewählt worden. Der 38 Jahre alte Jurist tritt in der konstituierenden Sitzung des neuen Landtags am 18. Mai die Nachfolge von Daniela Schmitt an, wie die Fraktion in Mainz mitteilte.

Die 48 Jahre alte Wirtschaftsstaatssekretärin und stellvertretende Landesvorsitzende Schmitt übernimmt das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Herbert Mertin (63) bleibt auch in der neuen Wahlperiode Justizminister. Die anderen Mitglieder des neuen Fraktionsvorstands sollen am kommenden Mittwoch (19. Mai) gewählt werden.

Petra Dick-Walther (geboren 1967) wird neue Staatssekretärin in Schmitts Ministerium. Sie stammt wie die beiden anderen Staatssekretäre aus der Pfalz und ist Geschäftsführerin einer mittelständischen Dachdeckerei mit 23 Mitarbeitern. Die zweifache Mutter hatte im Wahlkreis 42 Bad Dürkheim auf Platz zehn der Liste für den Landtag kandidiert. Andy Becht (46) bleibt Staatssekretär im Ministerium und übernimmt die Amtsleitung und Zuständigkeit für das Personal, wie die Partei am Dienstagabend mitteilte.

Dritter Staatssekretär der FDP wird Matthias Frey. Der 56 Jahre alte Richter aus der Pfalz folgt Fernis im Justizministerium nach. Seit 2012 ist er Direktor des Amtsgerichts Neustadt an der Weinstraße. Er trat schon 1985 bei den Jungen Liberalen und der FDP ein. Von 1996 bis 2001 war er Landtagsabgeordneter.

Becht muss als Staatssekretär sein Landtagsmandat niederlegen. Ihm folgt Steven Wink nach, der auch in der auslaufenden Wahlperiode dem Landtag angehörte. Die beiden Minister werden voraussichtlich ihr Mandat nicht niederlegen. Außer Fernis, Mertin, Schmitt, Willius-Senzer und Wink gehört noch Marco Weber - Parlamentarischer Geschäftsführer - zu der nach der Landtagswahl auf sechs Abgeordnete verkleinerten Fraktion.

Der Landesvorsitzende Volker Wissing gehört der neuen Landesregierung nicht mehr an. Er ist als Generalsekretär der FDP nach Berlin gewechselt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: