Sie sind hier: Home > Regional > Marl >

Raser fuhr 180 auf Bundesstraße: Erlaubt waren 50

Marl  

Raser fuhr 180 auf Bundesstraße: Erlaubt waren 50

01.02.2021, 13:57 Uhr | dpa

Raser fuhr 180 auf Bundesstraße: Erlaubt waren 50. Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein Autofahrer ist auf einer Bundesstraße in Marl im Ruhrgebiet von der Polizei mit 180 Stundenkilometern gelasert worden, wo nur 50 erlaubt waren. Bevor er am Samstagvormittag angehalten werden konnte, machte er eine Vollbremsung, wendete und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Das Kennzeichen des Autos sei bekannt, teilte die Kreispolizei Recklinghausen am Montag mit. Die Ermittlungen zum Fahrer dauerten an. Dem Mann drohten neben einem längeren Führerscheinentzug eine hohe Geld- oder sogar Freiheitsstrafe, sagte eine Sprecherin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: