t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Fabergé-Eier bei Razzia in Oligarchen-Villa von Usmanow am Tegernsee gefunden


Bericht: Seltene Fabergé-Eier beim Tegernsee-Oligarchen gefunden

Von t-online, wan

Aktualisiert am 23.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Fabergé-Eier bei einer Ausstellung in London: Ähnliche Schmuckgegenstände sollen auch in einem Tresor des russischen Oligarchen Alischer Usmanow gefunden worden sein.Vergrößern des BildesFabergé-Eier bei einer Ausstellung in London: Ähnliche Schmuckgegenstände sollen auch in einem Tresor des russischen Oligarchen Alischer Usmanow gefunden worden sein. (Quelle: WIktor Szymanowicz via www.imago-images.de/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In der Tegernsee-Villa, die dem russischen Oligarchen Alischer Usmanow zugeordnet wird, soll es einen besonderen Fund gegeben haben. Nach einem Medienbericht lagerte dort seltenes Kunsthandwerk.

Bei der Razzia in der Tegernsee-Villa, die dem russischen Milliardär Alischer Usmanow zugeschrieben wird, soll nach Berichten des "Spiegel" die Polizei auch seltene Schmuckgegenstände gefunden haben. In einem Tresor könnten sich demnach vier Fabergé-Eier befunden haben. Derzeit würden Behörden prüfen, ob die Prunkeier auch echt sind.

Fabergé-Eier sind aufwändig gestaltete Kunstwerke, die Ende des 19. Jahrhunderts vom russischen Goldschmied Carl Fabergé angefertigt wurden. Sie sehen aus wie Ostereier, sind aber reichlich dekoriert und oftmals auch mit Diamanten und anderen Edelsteinen versehen. Die ersten Stücke hatte Zar Alexander III. bestellt, es folgten weitere Auftragsarbeiten.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Unklar ist, wie viele Fabergé-Eier es überhaupt gibt, man geht von mindestens 52 Stücken aus. Einige sind in Museen ausgestellt, andere sind in Privatbesitz. Der Kreml soll zehn Fabergé-Eier besitzen. Die Prunkstücke werden, wenn die Echtheit bestätigt ist, hoch gehandelt. Bei einer Auktion 2007 wurde das sogenannte Rothschild-Ei für 12,5 Millionen Euro versteigert. Allerdings sind auch viele Fälschungen im Umlauf.

Polizei durchsuchte mehrere Villen

Die Polizei hatte am Mittwoch Villen am Tegernsee gestürmt, die dem Milliardär Alischer Usmanow zugeordnet werden. Beamte des Bundeskriminalamts sowie der Steuerfahndung waren im Einsatz. Es soll um Steuerhinterziehung und Geldwäsche gehen. Der Russe Usmanow gilt als einer der reichsten Männer seines Landes und als Freund Wladimir Putins.

Drei Wohnhäuser in Rottach-Egern waren von der Großrazzia betroffen, ebenso ein Lager. Durchsuchungen gab es nicht nur in Bayern: Laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft München II sind insgesamt 24 Objekte in Bayern, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Hamburg durchsucht worden.

Derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt

Usmanow soll seit 2016 regelmäßig am Tegernsee gewohnt, aber seitdem keine Steuererklärung eingereicht haben, berichten BR und MDR. Er fühle sich am Tegernsee wie zu Hause, ließ Alischer Usmanow kürzlich im Gespräch mit t-online ausrichten.

Laut "Spiegel" könnte der Russe Einkommens- und Schenkungssteuern in Höhe von insgesamt rund 555 Millionen Euro hinterzogen haben. Er ist auf die Sanktionsliste der EU gesetzt worden, sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Usmanow soll nach Informationen des "Spiegel" ein gültiges Visum für Deutschland haben.

Auch ein anderer Oligarch soll Liebhaber von Fabergé-Eiern sein: Im Juli bestätigten US-Ermittler, dass es einen entsprechenden Fund bei der Durchsuchung einer russischen Luxusjacht gegeben habe. Diese sollte nach Medienberichten dem russischen Milliardär Suleiman Kerimow gehören. Die Echtheit des Schmuckstücks blieb aber zunächst unbestätigt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website