Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Olympiapark München: 51-Jährige nach Schlittenunfall schwer verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextParteien wehren sich gegen DieselverbotSymbolbild für einen TextZwei Tote bei FrontalzusammenstoßSymbolbild für einen TextZugspitze: Lawine verschüttet GruppeSymbolbild für einen TextBußgeld-Ärger für Bayern-BossSymbolbild für einen TextRegionalzug brennt – Passagiere verletztSymbolbild für einen TextEx-Bayernstar hat Blitzer-ÄrgerSymbolbild für einen TextVanessa Huber: Polizei sucht in WaldSymbolbild für einen TextNeue Regel in München: So lässt sich das Diesel-Verbot austricksenSymbolbild für einen TextSo viel sind Usmanows Fabergé-Eier wert

Schlittenunfall am Olympiaberg: Fahrer waren Kinder

Von dpa
Aktualisiert am 24.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Schlittenunfall
Nach Schlittenunfall: Einsatzkräfte kümmern sich um eine schwer verletzte Frau. (Quelle: Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tragischer Unfall im Olympiapark: Mit voller Wucht ist am Sonntag ein Schlittenfahrer in eine Spaziergängerin gerast.

Die Fahrer des Schlittens, der am Sonntag eine Frau am Münchner Olympiaberg schwer verletzt hat, waren Kinder. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, handelte es sich um einen Buben im Alter von zehn und ein Mädchen im Alter von sieben Jahren.

Am Montag war in einer Mitteilung der Berufsfeuerwehr von einem Jugendlichen die Rede gewesen. Details dazu, wie die Personalien ermittelt wurden, teilte die Polizei am Dienstag nicht mit. Vermutlich habe es sich bei dem Zusammenstoß um ein Versehen gehandelt.

Eine weitere Frau, die den schweren Unfall beobachtete, rief einen Rettungswagen. Demnach fanden sie Einsatzkräfte die Frau schwer verletzt vor.

Weil es vor Ort extrem rutschig war, unterstütze die Feuerwehr den Einsatz. Dem Bericht zufolge funktionierten die Einsatzkräfte eine Trage kurzerhand in einen Bob um, an dem sie Seile befestigten. So konnten sie die schwer verletzte Frau sicher den Berg herunterbringen.

Laut Feuerwehr wurde die Frau nach der Erstversorgung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Feuerwehr vom 23.01.2023
  • Nachrichtenagentur dpa vom 24.1.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Corona-Testbetreiber betrügt um 150.000 Euro
Von Alexander Spöri
Von Jonas Voss
FeuerwehrPolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website