t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

München: Kampf den Betrugsmaschen – Theaterstück der Polizei für Senioren


Präventionstheater
Theaterstück gegen Abzocke: So warnt die Polizei Senioren


21.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Ein Mann klingelt an einer Wohnungstür: Die Trickbetrüger haben das Geld bei den Seniorinnen zu Hause abgeholt.Vergrößern des Bildes
Ein Mann klingelt an einer Wohnungstür (Symbolbild): Trickbetrüger verschaffen sich oft Zugang zu den Wohnungen ihrer Opfer. (Quelle: Tero Vesalainen/getty-images-bilder)

Ältere Menschen und Senioren fallen immer wieder auf sogenannte Trickbetrüger rein. So will die Polizei nun mit einem Theaterstück aufklären.

Trickbetrüger kennt jede Stadt, auch München. Immer wieder meldet die Polizei Fälle, in denen Senioren und alte Menschen von Dieben ausgeraubt wurden. In manchen Fällen ergaunerten die Täter mehrere Zehntausend Euro Bargeld. Das Tragische daran: Die Täter stehlen den Menschen nicht etwa ihr Portemonnaie auf der Straße oder räumen auf illegale Weise ihr Konto. Stattdessen verschaffen sie sich mit vollem Einverständnis ihrer Opfer Zugang zu deren Wohnungen, wo sie unbemerkt Schmuck oder Bargeld mitgehen lassen.

Bei den Trickbetrügern handelt es sich um Kriminelle, die sich mal als Handwerker ausgeben, mal als Beamte. Unter einem Vorwand, zum Beispiel, dass sie von ihrem Unternehmen geschickt wurden, um Zähler abzulesen, verschaffen sie sich Zugang zu den Wohnungen ihrer Opfer. Gängige Praxis der Betrüger: Einer lenkt sein Opfer ab, während ein weiterer durch die offene Türe in die Wohnung kommt und die Beute mitnimmt. Die Gutgläubigkeit vieler älterer Menschen nutzen die Betrüger schamlos aus, diese merken oft erst Tage später, dass sie bestohlen wurden.

So will die Polizei die älteren Menschen erreichen

Die Münchner Polizei will gegen die Trickbetrüger vorgehen, indem sie an der Quelle ansetzt: Ältere Menschen sollen die Täter gar nicht erst in ihre Wohnungen lassen. Dafür brauche es allerdings Aufklärung. Deshalb organisiert die Münchner Polizei in Zusammenarbeit mit dem Präventionstheater in München ein Stück, dass die Eltern- und Großelterngeneration vor den Betrügern warnen soll.

Ein Theater von innen (Symbolbild): Die Stadt Wiesbaden schaffte es mit einem Theater in das Schwarzbuch der Steuerzahler.
Ein Theater von innen (Symbolbild). (Quelle: PP-PHOTO/imago-images-bilder)

Was ist das Präventionstheater?

Das Präventionstheater bietet nach eigenen Angaben interaktive Theaterstücke und Workshops an, um Antworten auf gesellschaftliche Fragen unserer Zeit zu finden. Die aufgeführten Stücke sollen positiv auf persönliche und soziale Entwicklungsprozesse einwirken.

"Wir wollen Menschen erreichen, die nichts über die Betrugsmaschen erfahren, etwa, weil sie kein Social Media haben", sagt ein Polizeisprecher t-online. Am Donnerstag, 22. Februar, findet eine solche Aufführung im Pfarrheim St. Albert in der Situlistraße 81 in München statt. Titel des Stücks ist "Grüß Gott, schön, dass Sie da sind!" – eine Anspielung auf die Worte, mit denen sich Betrüger oft bei ihren Opfer melden würden. Einlass zur Aufführung ist um 13 Uhr, Beginn um 14 Uhr. Die Veranstaltung soll insgesamt anderthalb Stunden dauern, der Eintritt ist kostenlos, ebenso wie der Kaffee und Kuchen vor Ort.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Aufführungen gibt es laut Polizei schon länger, bis zu fünf Mal pro Jahr organisieren sie die Beamten in Zusammenarbeit mit den Schauspielern. Interessierte können sich täglich zwischen 8 und 14 Uhr unter der Telefonnummer 08935711684 anmelden.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Anruf beim Polizeipräsidium München
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website