Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Die schönsten Grünanlagen und Parks

Naherholungsoasen in der Stadt  

Die schönsten Grünflächen und Parks in München

11.11.2019, 15:57 Uhr | t-online.de, vss

München: Die schönsten Grünanlagen und Parks. Der Englische Garten in München: Die bayerische Stadt hat so einige Grünflächen, die zum Verweilen einladen. (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Der Englische Garten in München: Die bayerische Stadt hat so einige Grünflächen, die zum Verweilen einladen. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Ob zum Verweilen, Spazieren oder Sporteln: München hat zahlreiche Parks und Grünanlagen zu bieten, die mit den unterschiedlichsten Kulissen punkten. Doch es gibt einige, die besonders sehenswert sind.

1. Englischer Garten

Der Englische Garten in München ist der Hotspot schlechthin. Er steht für das Lebensgefühl der Münchener und ist nicht nur der perfekte Ort für eine Maß, sondern auch ein geheimnisvolles Plätzchen mit Dschungelfieber und Urlaubsfeeling. Während sich der Chinesische Turm mit seinem Biergarten bestens für gemeinsame Stunden mit Freunden eignet, gibt es auch tolle Panorama-Aussichtspunkte für Touristen und die beliebte Surferwelle für Action-Liebhaber. Mit Kindern lohnt sich zudem ein Spaziergang entlang des Schwammerlweiher, tierische Begegnungen inklusive.

Trennlinie

2. Olympiapark

Ein Mann joggt im Olympiapark: Die Parkanlage wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 errichtet. (Quelle: imago images/Westend61)Ein Mann joggt im Olympiapark: Die Parkanlage wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 errichtet. (Quelle: Westend61/imago images)

Der Olympiapark ist nicht nur eine beeindruckende Grünanlage im Herzen Münchens, sondern auch eines der städtischen Wahrzeichen. Er wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 angelegt und beherbergt seither einzigartige Gebäude wie das Olympiastadion, die Olympiahalle und den Olympiaturm. Sportler kommen hier dank Schwimmhalle und Trainingsgelände in jedem Fall auf ihre Kosten. Doch auch entspannte Stunden sind im Olympiapark möglich – beispielsweise mit einer Bootstour über den Olympiasee. Wer mehr auf Action steht, darf sich an einem der zahlreichen Events und Veranstaltungen im Olympiapark erfreuen. 

 Trennlinie

3. Schlosspark Nymphenburg

Schloss Nymphenburg in München: Der Schlosspark ist ein toller Rückzugsort, um der Stadt zu entfliehen. (Quelle: imago images/Kosecki)Schloss Nymphenburg in München: Der Schlosspark ist ein toller Rückzugsort, um der Stadt zu entfliehen. (Quelle: Kosecki/imago images)

Idylle und magische Momente im Herzen von München: Wer glaubt, das sei nicht möglich, der war noch nicht im Schlosspark Nymphenburg. Das Schloss liegt im Westen Münchens, genauer gesagt im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg. Es zählt zu den Königsschlössern Europas und ist heute eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit. Doch trotz der hohen Besucherzahlen ist der Schlosspark der perfekte Ort, um dem Alltag zu entfliehen. Freie Natur, barocke Bauten, tierische Momente und Wassergeplätscher sorgen für Entspannung und Urlaubsstimmung. Und mit einer Gondelfahrt über den Schlosskanal lässt sich der Ausflug perfekt abrunden. 

 Trennlinie

4. Botanischer Garten

Historisches Botanisches Institut und Rosengarten: Die Anlage des Botanischen Gartens liegt benachbart vom Schlosspark. (Quelle: imago images/imagebroker/Martin Siepmann)Historisches Botanisches Institut und Rosengarten: Die Anlage des Botanischen Gartens liegt benachbart vom Schlosspark. (Quelle: imagebroker/Martin Siepmann/imago images)

Nur wenige Meter vom beliebten Schlosspark entfernt wird man von tropischem Flair, Blütenprachten und warmen Temperaturen überrascht. Denn hier beherbergt der Botanische Garten auf rund 4.500 Quadratmetern Gewächshäuser, die Flora feuchttropischer Gebiete und heißer Wüsten. Rund 2.000 Orchideenarten können hier entdeckt werden, zahlreiche Vogelarten und Insekten machen Flora und Fauna zum Erlebnis. Das Schöne: Der Botanische Garten leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt bedrohter Wildbienen, Frösche und Kröten, die sich hier nahezu ungestört an den Teichen tummeln können.

Trennlinie

5. Hofgarten

Dianatempel im Hofgarten: Er wurde im Stile italienischer Renaissancegärten errichtet. (Quelle: imago images/imagebroker/Martin Siepmann)Dianatempel im Hofgarten: Er wurde im Stile italienischer Renaissancegärten errichtet. (Quelle: imagebroker/Martin Siepmann/imago images)

Der Münchener Hofgarten ist bereits Anfang des 17. Jahrhunderts unter Herzog Maximilian I. entstanden. Gestaltet wurde er nach dem Muster italienischer Renaissancegärten. Besonders bekannt ist der Hofgarten für sein Hofgartentor zum Odeonsplatz, das einst vom Architekten Leo von Klenze errichtet wurde. Dank der zahlreichen Brunnen, den blühenden Beeten und einem runden Pavillon wird die Grünanlage zur wahren Idylle. Das Café Tambosi ist super, um die Eindrücke bei einem Cappuccino auf sich wirken zu lassen. Doch nicht nur zum Entspannen und Genießen lädt der Hofgarten ein: Auch Boule-Spieler kommen regelmäßig hierher, um auf den Kieswegen ihre Turniere auszutragen.

Trennlinie

6. Der Rosengarten

Der Rosengarten in München: Er ist einer der Parks, der sich in der Nähe des Botanischen Gartens befindet. (Quelle: imago images/HRSchulz)Der Rosengarten in München: Er ist einer der Parks, der sich in der Nähe des Botanischen Gartens befindet. (Quelle: HRSchulz/imago images)

Er ist nicht so bekannt wie der Olympiapark oder Schlosspark. Doch trotzdem ist der Rosengart inzwischen ein nicht mehr wegzudenkender Fleck Natur mitten im Zentrum von München. Er protzt nur so vor Romantik und verdankt dies seinem einzigartigen Rosenmeer. Der Rosengarten befindet sich in der Nähe des Kolumbusplatzes. Hier können Sie das farbenfrohe Blumenspiel von einer der umliegenden Sitzgelegenheiten oder mitten auf den großen Wiesen genießen. Ein solcher Ausflug kann aber auch lehrreich sein: Denn der Rosengarten hat auch einen Giftplanzengarten, in dem man interessante Informationen über hübsche und zugleich giftige Gewächse erfährt. Außerdem gibt es einen Tastgarten für Blinde.

rennlinie

7. Hirschgarten

Rotwild im Hirschgarten: Vor allem bei Familien mit Kindern ist der Königliche Hirschgarten in München sehr beliebt. (Quelle: imago images/Lackovic)Rotwild im Hirschgarten: Vor allem bei Familien mit Kindern ist der Königliche Hirschgarten in München sehr beliebt. (Quelle: Lackovic/imago images)

Vor allem für Familien mit Kindern, doch auch für alle anderen Tierliebhaber, lohnt sich ein Besuch im Hirschgarten in München. Zwischen Laim und Nymphenburg befindet sich der etwa 40 Hektar große Königliche Hirschgarten. Wo der Adel früher jagen ging, wird heute Sport getrieben. Nebenbei können die zahlreichen Hirsche im Wildgehege beobachtet werden, bevor der Ausflug im nahe gelegenen Biergarten endet.

 Trennlinie

8. Maximiliansanlagen

Herbststimmung an der Isar in den Maximiliansanlagen: Der Maximilianspark bei München-Haidhausen ist sehr beliebt zum Spazieren. (Quelle: imago images/STL)Herbststimmung an der Isar in den Maximiliansanlagen: Der Maximilianspark bei München-Haidhausen ist sehr beliebt zum Spazieren. (Quelle: STL/imago images)

Wer romantische Stunden zu zweit genießen will oder einfach nur mal Zeit für sich braucht, der sollte den Maximilianspark besuchen.


Direkt am Ostufer der Isar entlang von Haidhausen und Bogenhausen finden Münchener die Erholung, die im aufregenden Zentrum der bayrischen Stadt oft fehlt. Ein Besuch lohnt nicht nur an warmen Tagen, sondern auch im tiefsten Winter. Denn dann findet hier eine richtige Rodelgaudi statt, an der sich vor allem die kleinen Münchener erfreuen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Stadt München 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal