• Home
  • Regional
  • München
  • Sport
  • FC Bayern: München weiter auf Trainersuche


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextRBB stellt weitere Managerin freiSymbolbild für ein VideoHoch "Oscar" bringt HitzewelleSymbolbild für einen TextFlug-Chaos: Hunderttausende strandetenSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextKennen Sie die Tochter von Frank Elstner?Symbolbild für einen TextHollywoodstar ist "froh, am Leben zu sein"Symbolbild für einen TextComedian hat wieder geheiratetSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextTodesschüsse in Shishabar: Foto-FahndungSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Moderator trauert um FamilienmitgliedSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

FC Bayern München weiter auf Trainersuche

Von t-online
Aktualisiert am 06.12.2019Lesedauer: 2 Min.
Ist laut der "Bild" kein Kandidat mehr auf den Trainer-Posten: Ex-Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino.
Ist laut der "Bild" kein Kandidat mehr auf den Trainer-Posten: Ex-Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Egal, ob FC Bayern München, 1860 München, Red Bull München oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in München.

Das Wichtigste im Überblick


18.03 Uhr: Ein schönes Wochenende!

Wir verabschieden uns für diese Woche und wünschen ihnen ein schönes und vor allem sportliches Wochenende. Bis zur nächsten Woche!

16.31 Uhr: FC-Bayern-Teams fliegen ins Trainingslager nach Doha

Bevor die zweite Saisonhälfte startet fliegen die Männer- und Frauen-Teams des FC Bayern München für eine Woche ins Trainingslager nach Katar. Die Männer sind vom vierten bis zehnten Januar in der Aspire Academy am Persischen Golf, um sich vor dem 19. Januar fit gegen Hertha zu machen. Die Frauen starten ihr Trainingslager am 20. Januar. Ihr erstes Pflichtspiel ist im Februar gegen Leverkusen.

14.42 Uhr: Red Bulls spielen heute gegen Krefeld

In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) müssen gegen Krefeld ran. Am Dienstag waren die Jungs in der Champions League noch in Stockholm zu Gast. Heute Abend um 19.30 spielen die Münchner dezimiert in NRW – gleich acht Spieler fallen längerfristig aus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt kommt's auf die Rente an
Eine Seniorin zählt Geld ab: Der Rentenkasse droht der Kollaps.


12.49 Uhr: Acht Spieler des EHC Red Bull München fallen länger aus

Wegen neuer Ausfälle spannt sich die Personallage beim EHC Red Bull München weiter an. Neben Nationalspieler Maximilian Daubner und Verteidiger Emil Quaas habe Torhüter Kevin Reich eine Oberkörperverletzung erlitten, alle drei seien auf unbestimmte Zeit nicht spielfähig. Weil schon Stammgoalie und Olympia-Silbermedaillengewinner Danny aus den Birken (Beinverletzung) lange fehlt, holten die Münchner den erst 18 Jahre alten Christopher Kolarz aus einem Nachwuchteam zu den Profis.

Mehrere Monate ausfallen wird zudem Stürmer Mads Christensen, der vor einer Hüft-Operation steht. Offensiv-Routinier Frank Mauer muss wegen einer Oberkörperverletzung mehrere Wochen pausieren, wie es hieß. Im Eishockey werden Blessuren meist nicht genau spezifiziert. Neuzugang Bobby Sanguinetti ist erkrankt und fehlt am Wochenende bei den Spielen in Krefeld (Freitag) und gegen Meister Mannheim (Sonntag). Stürmer Derek Roy fällt wegen einer Schulter-OP schon länger aus.

10.38 Uhr: Pochettino kein Kandidat mehr bei den Bayern

Der FC Bayern hat nach einem Bericht der "Bild" offenbar doch kein Interesse mehr an einer Verpflichtung von Trainer Mauricio Pochettino. Demnach gehöre der frühere Trainer von Tottenham Hotspur nicht mehr zu den Kandidaten für die Rolle des Chefcoachs beim deutschen Fußball-Rekordmeister. Grund sollen seine mangelnden Deutschkenntnisse sein, hieß es.

9.12 Uhr: Gwinn: Bayern-Frauen vor dem Männerspiel "wäre cool"

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn kann sich Bundesligaspiele der Frauen von Bayern München vor den Partien der Männer in der Allianz Arena gut vorstellen. "Das wäre natürlich eine coole Sache. Da würde wahrscheinlich keiner von uns Nein sagen", sagte die 20-Jährige im t-online.de-Podcast "Königsklasse.

Giulia Gwinn vom FC Bayern München: Sie hat Ideen, wie der Frauenfußball besser unterstützt werden könnte.
Giulia Gwinn vom FC Bayern München: Sie hat Ideen, wie der Frauenfußball besser unterstützt werden könnte. (Quelle: Lackovic/imago-images-bilder)

Und Gwinn hat einen weiteren Vorschlag: "Ich glaube schon, dass es auch wichtig ist, dass man medial was macht. Dass Männer und Frauen zusammen vermarktet werden." Sich aufzuregen, sei ihrer Meinung nach aber "der falsche Weg". Der Frauenfußball in Deutschland könne dagegen versuchen, sich durch "gute Leistungen weiter anzunähern."

8.34 Uhr: Guten Morgen, München!

Einen schönen guten Morgen. Auch heute berichten wir wieder über das aktuelle Sportgeschehen in München. Wenn Sie Anregungen oder Kritik für uns haben, lassen Sie uns einfach einen Kommentar unter dem Artikel da.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FC Bayern MünchenFrauenfußballGiulia GwinnHertha BSCKrefeldMauricio PochettinoStockholmTottenham Hotspur

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website