Sie sind hier: Home > Regional > München >

Basketball Euro League: FC Bayern muss gegen Armani Mailand ran

Ligastart im November  

Euro League: FC Bayern muss gegen Armani Mailand ran

10.07.2020, 14:39 Uhr | t-online.de, dpa

Basketball Euro League: FC Bayern muss gegen Armani Mailand ran. FC Bayern gegen Alba Berlin: Im November ist der BBL-Start. (Quelle: imago images/Marcel Engelbrecht/Eibner-Pressefoto/Archivbild)

FC Bayern gegen Alba Berlin: Im November ist der BBL-Start. (Quelle: Marcel Engelbrecht/Eibner-Pressefoto/Archivbild/imago images)

Die Korbjagd in der Basketball-Bundesliga startet am 6. November. Der FC Bayern muss aber bereits Anfang Oktober gegen Armani Mailand ran.

Auf diese Rahmendaten für die Saison 2020/21 haben sich die momentan 17 Bundesligavereine mit dem Präsidium und der Geschäftsführung der BBL verständigt. Der Meister wird demnach nach dem gewohnten Modus ermittelt – also mit einer Hauptrunde und anschließenden Playoffs ab dem Viertelfinale. Die Saison soll bis zum 15. Juni 2021 abgeschlossen werden.

Bereits Mitte Oktober beginnt der BBL-Pokal, für den es einmalig einen modifizierten und erweiterten Modus geben wird. Letzte Details dazu seien noch in der Abstimmung und sollen zeitnah veröffentlicht werden, teilte die BBL am Freitag mit. Das Endspiel ist für Anfang November geplant. Für den FC Bayern Basketball wird die neue Saison mit der ersten Euro-League-Partie am 2. Oktober gegen Armani Mailand beginnen.

Ziel ist es, alle Spiele in der kommenden Saison mit Zuschauern auszutragen. Dafür hat die BBL gemeinsam mit der Handball-Bundesliga und der Deutschen Eishockey Liga einen generellen Leitfaden erstellt, der momentan vom Robert Koch-Institut geprüft wird. Für die Erstellung eines tragfähigen Hygienekonzepts ist jeder Verein selbst verantwortlich.

Wegen der Corona-Krise war das Lizenzstatut für die kommende Saison bereits im Vorfeld angepasst worden. Der Mindestetat von drei Millionen Euro wurde ausgesetzt, jeder Verein muss aber einen mindestens ausgeglichenen Finanzplan einreichen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal