Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Nach Zugunglück laufen die Reparaturarbeiten

Weichen beschädigt  

Reparatur nach Zugentgleisung dauert mehrere Tage

27.11.2019, 17:56 Uhr | dpa , t-online.de , dak

München: Nach Zugunglück laufen die Reparaturarbeiten . Gleisarbeiter arbeiten neben beschädigten Personenwaggons: Nach der Entgleisung eines Zuges im Zentrum von München haben die Reparaturen an den Gleisen begonnen. (Quelle: dpa/Lino Mirgeler/Archivbild)

Gleisarbeiter arbeiten neben beschädigten Personenwaggons: Nach der Entgleisung eines Zuges im Zentrum von München haben die Reparaturen an den Gleisen begonnen. (Quelle: Lino Mirgeler/Archivbild/dpa)

Nach der Entgleisung eines Zuges im Zentrum von München plant die Deutsche Bahn die Reparatur an den beschädigten Weichen. Die Arbeiten sollen mehrere Tage dauern. 

Ein Regionalzug war am Freitagnachmittag kurz nach dem Verlassen des Hauptbahnhofs in München entgleist. Der Vorfall ereignete sich nahe der Hackerbrücke. Etwa 100 Passagiere waren mit dem Meridian-Zug auf dem Weg Richtung Kufstein. Die Feuerwehr räumte den Zug mittels Leitern. Laut Bahn gab es einen Leichtverletzten. Die Ursache war zunächst weiterhin unklar.

Nun müssen unter anderem Schienen, Schwellen und Weichenantriebe an drei beschädigten Weichen repariert oder ausgetauscht werden. Die Reparaturarbeiten sollen mehrere Tage dauern. Sie liefen aber planmäßig, teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit. 

München, unweit des Hauptbahnhofs: Mitarbeiter untersuchen den verunglückten Zug. (Quelle: dpa/Lino Mirgeler)München, unweit des Hauptbahnhofs: Mitarbeiter untersuchen den verunglückten Zug. (Quelle: Lino Mirgeler/dpa)

Die Arbeiten sollen am späten Montagabend nach der Hauptverkehrszeit beginnen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn mit. Man stelle sich auf eine lange Nachtschicht ein. Nach Angaben der Bahn soll es zu keinen größeren Beeinträchtigungen des Zugverkehrs kommen.


Viele Züge des Fernverkehrs verkehrten am Sonntag den Angaben nach überwiegend wieder auf ihren regulären Strecken, etliche fuhren allerdings von anderen Bahnsteigen ab. Vereinzelte Züge starteten oder endeten weiterhin am Ostbahnhof.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Pressemitteilung der Deutschen Bahn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal