Sie sind hier: Home > Regional > München >

Weniger Reisestaus im Sommer in Bayern

München  

Weniger Reisestaus im Sommer in Bayern

24.09.2020, 11:42 Uhr | dpa

Die Corona-Krise hat den Auto-Reiseverkehr in den bayerischen Sommerferien gebremst und für weniger und kürzere Staus gesorgt. Der ADAC zählte an den Ferienwochenenden insgesamt 6445 Staus auf Autobahnen im Freistaat mit einer Gesamtlänge von 12 233 Kilometern, wie er am Donnerstag mitteilte. Vergangenes Jahr waren es noch 8868 Staus und 21 724 Kilometer. Auch bundesweit gingen Zahl und Länge der Sommerferien-Staus zurück.

Allerdings stellt Bayern 2020 den bundesweiten Stau-Hotspot: Im Verhältnis zur Länge war die Münchner Umfahrung A99 am stärksten betroffen. Pro Autobahnkilometer ergaben sich rein rechnerisch 9 Staus - allerdings nicht nur in den bayerischen Sommerferien sondern an allen 13 Wochenenden, an denen mindestens ein Bundesland Ferien hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal