Sie sind hier: Home > Regional > München >

BBL: Alba und Bayern München drehen nach der Pause auf

Vechta  

BBL: Alba und Bayern München drehen nach der Pause auf

07.03.2021, 17:20 Uhr | dpa

BBL: Alba und Bayern München drehen nach der Pause auf. Basketball

Ein Basketball geht in den Korb. Foto: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga dem Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg auf den Fersen. Der Club aus der Hauptstadt schlug am Sonntag dank einer Leistungssteigerung ratiopharm Ulm auswärts mit 84:76 (38:46). In den ersten beiden Vierteln mühte sich Alba, doch im dritten Viertel verloren die Baden-Württemberger ihren Rhythmus (8:28). Das nutzten die nun effektiveren Berliner konsequent aus.

Der FC Bayern München eroberte indes den dritten Platz. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri gewann mit 93:78 beim Tabellenletzten Rasta Vechta. 25 Minuten lang hielten die Hausherren mit (51:53). Nach dem zweiten technischen Foul gegen Trinchieri, das zur Disqualifikation führte, wachten die personell geschwächten Bayern aber auf und wurden ihrer Favoritenrolle ebenfalls gerecht.

Auch die Fraport Skyliners bewiesen Moral. Die Frankfurter bezwangen auswärts die BG Göttingen mit 93:89, obwohl sie zeitweise mit 20 Punkten in Rückstand gelegen hatten (56:76/29.). Im Kampf um die Playoffs dürfen sie als Neunter weiter hoffen.

Die ebenfalls für Sonntag angesetzte Partie zwischen den Niners Chemnitz und den Hamburg Towers war aufgrund eines positiven Corona-Testergebnisses aufseiten der Sachsen verschoben worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal