Sie sind hier: Home > Regional > München >

Corona-Selbsttests an Schulen künftig auch für Jüngere

Minister besuchen Grundschule  

Corona-Selbsttests an Schulen künftig auch für Jüngere

10.03.2021, 12:25 Uhr | dpa

Corona-Selbsttests an Schulen künftig auch für Jüngere. Johann (10 Jahre), Schüler einer vierten Klasse einer Grundschule, führt einen Corona-Selbsttest durch: Kultusminister Piazolo und Gesundheitsminister Holetschek besuchten die Grundschule, um sich die Umsetzung der Corona-Teststrategie anzuschauen. (Quelle: dpa/Matthias Balk)

Johann (10 Jahre), Schüler einer vierten Klasse einer Grundschule, führt einen Corona-Selbsttest durch: Kultusminister Piazolo und Gesundheitsminister Holetschek besuchten die Grundschule, um sich die Umsetzung der Corona-Teststrategie anzuschauen. (Quelle: Matthias Balk/dpa)

Auch Grundschüler sollen sich laut dem Kultusminister und dem Gesundheitsminister künftig selbst auf das Coronavirus testen können. Die beiden machten sich bei einem Besuch an einer Münchener Grundschule ein Bild der Lage.

Auch Schüler unter 15 Jahren sollen sich künftig einmal pro Woche direkt in der Schule selbst auf eine Corona-Infektion testen können – freiwillig, aber dann unter Anleitung und Aufsicht. Das kündigten Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) und Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Mittwoch bei einem Besuch an einer Grundschule in München an.

Klaus Holetschek (CSU, l), Gesundheitsminister von Bayern, und Michael Piazolo, Kultusminister von Bayern, unterhalten sich während eines Besuchs einer Grundschule: Künftig sollen sich auch jüngere Schüler selbst testen dürfen. (Quelle: dpa/Matthias Balk)Klaus Holetschek (CSU, l), Gesundheitsminister von Bayern, und Michael Piazolo, Kultusminister von Bayern, unterhalten sich während eines Besuchs einer Grundschule: Künftig sollen sich auch jüngere Schüler selbst testen dürfen. (Quelle: Matthias Balk/dpa)

Nach Worten Piazolos wird es aber nicht überall schon am kommenden Montag, also mit der anstehenden Ausweitung des Wechselunterrichts, losgehen. Das Rote Kreuz und andere Organisationen sollen bei den Tests helfen.

Bislang waren die neuen Corona-Selbsttests lediglich für Lehrkräfte sowie für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren vorgesehen gewesen und entsprechend vom Freistaat ausgeliefert worden. Nun habe man sich darauf verständigt, dies auszuweiten, erklärten die Minister. Das Selbsttest-Angebot solle aber grundsätzlich freiwillig sein, betonte Piazolo, auch für die einzelnen Schulen, "wenn die Schule sagt, wir kriegen das jetzt nicht hin". Man wolle dies nun "aufwachsen lassen". Schüler über 15 sollen sich weiterhin auch zu Hause testen können.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: