Sie sind hier: Home > Regional > München >

Ticketfirma CTS Eventim wagt wegen Corona keinen Ausblick

München  

Ticketfirma CTS Eventim wagt wegen Corona keinen Ausblick

23.03.2021, 08:50 Uhr | dpa

Ticketfirma CTS Eventim wagt wegen Corona keinen Ausblick. Eventim

Ein Schild weißt auf den Ticketverkauf von CTS Eventim hin. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einem stark von der Corona-Krise belasteten Jahr wagt der Ticketverkäufer und Konzertveranstalter CTS Eventim auch für 2021 noch keine Prognose. Wegen der Unsicherheiten über den Pandemie-Verlauf sei ein genauer Ausblick derzeit nicht möglich, teilte der MDax-Konzern am Dienstag in München bei der Vorlage der Jahresbilanz mit. Dennoch zeigte sich Konzernchef Klaus-Peter Schulenberg optimistisch: "Die Zeichen stehen gut, dass angesichts einer immer breiteren Verfügbarkeit von Impfstoffen sowie Schnelltests und dem Fortschritt der Impfkampagnen unsere Branche in den nächsten Monaten den Pfad in Richtung Normalität einschlägt."

Im letzten Quartal brach CTS Eventim das Geschäft fast komplett weg. Große Festivals, Tourneen, Konzerte und weitere Veranstaltungen fielen wegen der Pandemie und behördlicher Auflagen aus. Während der Umsatz 2020 um rund 82 Prozent auf 256,8 Millionen Euro absackte, lag der auf die Aktionäre entfallende Nettoverlust bei 82,3 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte der Konzern noch einen Überschuss von fast 133 Millionen Euro erwirtschaftet. Damals hatte der Konzern, der die Lanxess-Arena in Köln, die Berliner Waldbühne und große Hallen in Kopenhagen und London betreibt, noch vom Konzert- und Veranstaltungsboom profitiert.

Erst kürzlich musste CTS Eventim einen Rückschlag verkraften: Gleich sieben große Open-Air-Festivals in Deutschland und der Schweiz werden auch in diesem Jahr wegen der Pandemie ausfallen. Darunter sind bekannte Veranstaltungen wie "Rock am Ring", "Southside", "Hurricane" und "Deichbrand". Bereits im Sommer 2020 waren alle Großveranstaltungen gestrichen worden. Die Veranstaltungsbranche gehört neben Fluggesellschaften und Reiseunternehmen zu den am heftigsten getroffenen Wirtschaftsbereichen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: