Sie sind hier: Home > Regional > München >

Flick hätte Trainingslager gerne vermieden: "Es ist halt so"

München  

Flick hätte Trainingslager gerne vermieden: "Es ist halt so"

23.04.2021, 14:46 Uhr | dpa

Flick hätte Trainingslager gerne vermieden: "Es ist halt so". Hansi Flick

Bayerns Trainer Hansi Flick winkt. Foto: Christof Stache/AFP Pool/dpa (Quelle: dpa)

Bayern-Trainer Hansi Flick hätte sich gewünscht, dass den Vereinen der Fußball-Bundesliga ein Corona-Trainingslager am Ende der Saison erspart geblieben wäre. "Natürlich habe ich gehofft, dass wir so etwas nicht machen müssen", sagte der Trainer des designierten deutschen Fußball-Meisters am Freitag. Aber die Deutsche Fußball Liga (DFL) habe das nun so entschieden, bemerkte der 56-Jährige.

Vom 12. Mai an müssen sich die deutschen Profivereine vor den letzten beiden Spieltagen in ein Quarantäne-Trainingslager begeben. Der FC Bayern könnte schon an diesem Samstag in Mainz Meister werden. Für die Münchner wäre die Saison nach dem Ausscheiden aus der Champions League und dem DFB-Pokal damit prakitsch gelaufen.

Einen großen Unterschied zum bisherigen Saisonalltag mache das Trainingslager eigentlich nicht, sagte Flick: "Wir sind eh hier am Arbeitsplatz und dann zu Hause. Viel dazwischen gibt es nicht. Es ist dann halt so: Du trainierst und gehst dann auf dein Zimmer im Hotel. Es ist jetzt so." Der FC Bayern hatte mehrere Corona-Fälle im Laufe dieser Spielzeit. Flick freut sich schon auf die Zeit nach dem letzten Bundesliga-Spieltag am 22. Mai: "Ich bin froh, wenn die Saison vorbei ist und wir alle mal ein bisschen durchatmen können."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal