Sie sind hier: Home > Regional > München >

Nächster Sieg bei "Löwen"-Jagd - Ingolstadt erfüllt Pflicht

Ingolstadt  

Nächster Sieg bei "Löwen"-Jagd - Ingolstadt erfüllt Pflicht

25.04.2021, 12:53 Uhr | dpa

Nächster Sieg bei "Löwen"-Jagd - Ingolstadt erfüllt Pflicht. Ein Fußballspieler spielt den Ball

Ein Fußballspieler spielt den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Münchner "Löwen" sind bei ihrer furiosen Aufholjagd im Aufstiegskampf der 3. Fußball-Liga inzwischen auf dem Relegationsplatz angekommen. Der TSV 1860 München gewann bei Waldhof Mannheim am Samstag mit 2:0 und profitierte von der Niederlage von Dynamo Dresden. Die Sachsen verloren gegen den Halleschen FC mit 0:3, prompt musste Trainer Markus Kauczinski anschließend gehen.

Kauczinskis früherer Verein, der FC Ingolstadt, erfüllte dagegen am Wochenende im Aufstiegsrennen seine Pflicht. Nach dem 3:2 gegen den FSV Zwickau ist der FCI mit 63 Punkten erster Verfolger des Spitzenreiters Hansa Rostock (65 Zähler). Dresden hat als Vierter 59 Punkte auf dem Konto, hat aber auch zwei Spiele weniger.

Mannschaft der Stunde ist der TSV 1860 München. Richard Neudecker brachte die "Löwen" bereits nach 20 Sekunden in Führung. Der zweite Treffer fiel erst 95 Minuten später durch Dennis Dressel. "Wichtig war, dass wir drei Punkte geholt haben. Dadurch bleiben wir im Rennen", sagte Blitztorschütze Neudecker.

Das Momentum im Aufstiegskampf spricht für die Münchner, die sich schnell auf das Duell gegen einen formstarken Abstiegskandidaten fokussierten. "Als nächstes spielen wir gegen Kaiserslautern, für die geht es um die Existenz. Wer die Mannschaft sieht, weiß, die haben eine brutale Qualität", sagte Torjäger Sascha Mölders. "Das wird wieder ein hartes Stück Arbeit. Deswegen brauchen wir uns nicht hinzustellen und über den 38. Spieltag zu reden. Das bringt nichts!"

Das ist auch die Marschroute für den FC Ingolstadt. "Wir fahren am besten damit, wenn wir wie im letzten Jahr immer nur das nächste Spiel nehmen", sagte Vizekapitän Marcel Gaus. Das nächste Spiel ist das Topduell gegen Hansa am 4. Mai. Trotzdem spannend: Am letzten Spiel Tag treffen in Ingolstadt der FCI und 1860 aufeinander.

Gegen Zwickau sorgten Björn Paulsen (5.), Filip Bilbija (48.) und Dennis Eckert Ayensa (74.) dreimal für die Ingolstädter Führung. Zwickau glich zweimal aus, ein drittes Mal glückte das nicht. "Wir sind einfach nur glücklich, dass wir gewonnen haben", sagte Bilbija, der wie Trainer Tomas Oral am Spieltag Geburtstag hatte. "Rostock wird ein Topspiel, da werden wir alles reinwerfen", sagte Bilbija.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal