Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Hier gibt es wegen der IAA Einschränkungen und Sperrungen

Innenstadt und Autobahn betroffen  

Hier gibt es wegen der IAA Einschränkungen für Münchner

06.09.2021, 17:41 Uhr | ads, t-online

München: Hier gibt es wegen der IAA Einschränkungen und Sperrungen. Der Schriftzug "Welcome to IAA Mobility" steht am Odeonsplatz auf einem Banner: Zwischen dem 7. und 12. September sorgt die IAA in München für Trubel. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Der Schriftzug "Welcome to IAA Mobility" steht am Odeonsplatz auf einem Banner: Zwischen dem 7. und 12. September sorgt die IAA in München für Trubel. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Mit der Internationalen Automobilausstellung (IAA) steigt auch der Verkehr in München an, zudem gibt es zahlreiche Sperrungen. An diesen Orten gibt es Einschränkungen für Autofahrer.

Für die IAA werden Teile Münchens und Umgebung zum Sperrgebiet. Schon für die Ausstellung selbst werden mehrere Plätze, Straßen und Einfahrten eingeschränkt und gesperrt, hinzu kommen die angekündigten Demonstrationen.

Ausgestellt wird unter anderem in einem "Open Space", welcher sich vom Königsplatz über den Wittelsbacherplatz, die Residenzhöfe, den Odeonsplatz, den Max-Joseph-Platz und den Marienplatz erstreckt. Hier gibt es Stände von zahlreichen Automobilherstellern – reguläre Autofahrer haben es schwer. Auch die Brienner Straße wurde für eine Miniatur-Umweltspur gesperrt.

"Blue Lane" auf Durchgangsstraßen und Seitenstreifen: Verkehrsverzögerungen erwartet

Den "Open Space" in der Münchner Innenstadt mit dem "Summit" außerhalb verbindet eine ganz besondere Fahrbahn: Vom Königsplatz aus bis zum Münchner Messegelände nahe Riem führt die "Blue Lane", die Blaue Fahrspur. Auf zwölf Kilometern können IAA-Interessierte Fahrzeuge testen und zwischen den Ausstellungsstätten hin- und herfahren. Hier sollen nur emissionslose Fahrzeuge, Hybridfahrzeuge im Elektromodus, Fahrzeuge des Öffentlichen Personennahverkehrs oder solche mit mehr als drei Insassen willkommen sein, so die Veranstalter.

Ein Plan der IAA: Die farbig markierten Teile der Stadt sind aufgrund der Ausstellung und ihrer Besucherinnen und Besucher nur eingeschränkt nutzbar. (Quelle: IAA)Ein Plan der IAA: Die farbig markierten Teile der Stadt sind aufgrund der Ausstellung und ihrer Besucherinnen und Besucher nur eingeschränkt nutzbar. (Quelle: IAA)

Die "Blue Lane" führt stadteinwärts über die A94, die Prinzregentenstraße, die Von-der-Tann-Straße, den Oskar-von-Miller-Ring, die Türken- und schließlich die Theresienstraße bis zum Königsplatz. Stadtauswärts geht es durch die Arcis- und die Gabelsbergerstraße, wieder über den Oskar-von-Miller-Ring, durch den Altstadt-Ring-Tunnel, Maximilian- und Max-Planck-Straße und über die Einsteinstraße zurück auf die A94. Auf der Autobahn wird für die "Blue Lane" zudem teilweise der Seitenstreifen verwendet, weshalb die Einfahrten Zamdorf und Daglfing gesperrt werden müssen. Im Stadtgebiet wird die rechte Fahrspur der "Blue Lane" vorbehalten, wie der BR berichtet.

Blockaden, Proteste und Fahrraddemos in und um München

Doch nicht nur die IAA an sich mit all den Aufbauten und Streckenführungen wird in München für Einschränkungen sorgen: Auch Demonstrierende wurden durch die Ausstellung mobilisiert.

  • So hat die Gruppe "Sand im Getriebe" angekündigt, die Stadt zwischen dem 8. und 13. September "mit einer Massenaktion zivilen Ungehorsams" zu blockieren. Sie könnten ihren vorangegangenen Aktionen bei der letzten IAA vor zwei Jahren ähneln und somit insbesondere die Eingänge zum Messezentrum betreffen.
  • Die Klimaaktivismus-Gruppe "Extinction Rebellion" hat Störaktionen im von der IAA als "Open Space" deklarierten Gebiet angekündigt, wobei genauere Informationen wie üblich unter Verschluss bleiben.
  • Eine Großdemonstration mit Fahrradsternfahrt beginnt am Samstag (11. September) um 12 Uhr an der Theresienwiese und führt ab 13 Uhr um den Hauptbahnhof herum. Die Fahrrad-Demo reist aus dem Münchner Umland auf 16 Routen über Autobahn und Bundesstraßen zur Theresienwiese an. Eine genaue Karte gibt es hier. Die Aktion wird von Greenpeace, dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem Fahrradclub ADFC getragen.

Die IAA hat bereits in der Vergangenheit Proteste und Demonstrationen ausgelöst. In diesem Jahr findet sie unter Corona-Bedingungen in München statt. Trotzdem sind die Gegenveranstaltungen bereits lange im Voraus angekündigt worden. In welcher Form sie stattfinden können, kann sich jedoch noch ändern.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: