Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

M├╝nchens Stadtwerke erh├Âhen Strom- und Gaspreise

Von t-online, MaM

Aktualisiert am 03.11.2021Lesedauer: 1 Min.
SWM-Logo (Symbolbild): Die Stadtwerke begr├╝nden den Preisanstieg mit steigenden Preisen im Gro├čhandel.
SWM-Logo (Symbolbild): Die Stadtwerke begr├╝nden den Preisanstieg mit steigenden Preisen im Gro├čhandel. (Quelle: HRSchulz/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild f├╝r einen TextS├Ąnger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild f├╝r einen TextWeitere Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextSoldat plante offenbar Anschl├ĄgeSymbolbild f├╝r einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild f├╝r einen TextMusiker sagt kurzfristig "Fernsehgarten" abSymbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: WHO fordert Ma├čnahmenSymbolbild f├╝r einen TextPSG: Trainer-Sensation mit L├Âw?Symbolbild f├╝r einen TextSalihamidzic "nicht zufrieden" mit BayernSymbolbild f├╝r einen TextGina Schumacher teilt witziges SelfieSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHeidi Klum: Unangenehmer Flirt in RTL-Show

Die europaweite Gaskrise trifft nun auch die Verbraucher in M├╝nchen: Die Stadtwerke haben angek├╝ndigt, Strom- und Gaspreise ab kommenden Jahr zu erh├Âhen. Einige zahlen fast ein Viertel mehr.

Die Verbraucherpreise steigen ÔÇô auch bei Gas und Strom. Die M├╝nchener Stadtwerke (SWM) haben in einer Pressemitteilung am Dienstag nun die Erh├Âhung der Strom- und Gaspreise angek├╝ndigt. Verbraucher sollen ab dem 01. Januar 2022 st├Ąrker zur Kasse gebeten werden. Je nach Versorgungstarif steigt der Gaspreis um bis zu 25 Prozent, der Strompreis um etwa f├╝nf Prozent.

Ein M├╝nchner Durchschnittshaushalt von zwei Personen mit einem Gasverbrauch von 20.000 kWh im Jahr zahle ab Januar so rund 23 Euro mehr im Monat, also 276 Euro mehr im Jahr. Auch die Stromkosten sollen, wenn auch nicht ganz so drastisch, steigen. Ein Zwei-Personen-Haushalt mit rund 2.500 kWh Verbrauch im Jahr zahlt ab Januar vier Euro mehr im Monat als bisher.

Weitere Artikel

Corona-Zahlen explodieren
Ort bei M├╝nchen hat Inzidenz von mehr als 2.000
Positiver Coronatest (Symbolbild): Die meisten der Infizierten sind ungeimpft.

Klimmz├╝ge am Sprinklerrohr
Mann verursacht riesigen Wasserschaden auf Halloween-Party
Feuerwehr M├╝nchen (Symbolbild): Die Einsatzkr├Ąfte verschafften sich ein ├ťberblick, der Wasserschaden konnte jedoch vom Veranstalter selbst behoben werden.

Auf dem Marienplatz
Das ist M├╝nchens neuer Christbaum f├╝r den Christkindlmarkt
Christbaum: Die Wei├čtanne ist 27 Meter hoch.


Als Grund f├╝r die Preiserh├Âhung nennt der Anbieter die steigenden Gro├čhandelspreise, die zum einen durch die globale wirtschaftliche Erholung nach dem Corona-Einbruch, zum anderen durch eine zur├╝ckgehende Erdgasproduktion in Europa sowie einem temperaturbedingten Mehrbedarf bedingt seien. Auch den ab Januar steigenden CO2-Preis f├╝hrt der Anbieter als Grund f├╝r die steigenden Preise an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Oktoberfest-Wirt erlebt "Wahnsinns-Run" auf Buchungen
Strompreis

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website