Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

In vielen Kommunen: ├ľffentliches Leben wird heruntergefahren

Von dpa
24.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Geschlossen
Ein Schild mit der Aufschrift "Geschlossen" h├Ąngt an der T├╝r eines Restaurants. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In zun├Ąchst mindestens sieben bayerischen Landkreisen und der Stadt Rosenheim muss angesichts der offiziellen Corona-Inzidenzzahlen am Donnerstag das ├Âffentliche Leben weitgehend heruntergefahren werden. Die Kommunen in diesen Regionen gelten nach den neuen Vorschriften der Landesregierung als Hotspot, weil die Sieben-Tages-Inzidenz ├╝ber der 1000er Marke liegt.

Dann m├╝ssen Gastronomie sowie Beherbergungsbetriebe, Sport- und Kulturst├Ątten schlie├čen. In den Corona-Hotspots m├╝ssen zudem die Hochschulen auf digitale Lehre umstellen. Schulen und Kitas bleiben allerdings ebenso offen wie der Handel. Die Gesch├Ąfte d├╝rfen aber nur noch eine Person pro 20 Quadratmeter Fl├Ąche einlassen. Restaurants d├╝rfen w├Ąhrend des sogenannten regionalen Lockdowns Speisen zum Abholen anbieten, auch Friseure d├╝rfen offen bleiben und Hotels zumindest Gesch├Ąftsreisenden ├ťbernachtungen anbieten.

Nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch hatten in Bayern Stadt und Landkreis Rosenheim sowie die Kreise Freyung-Grafenau, Rottal-Inn, M├╝hldorf am Inn, Berchtesgadener Land, Dingolfing-Landau und Traunstein bereits den Schwellenwert ├╝berschritten. Die Landkreise Ostallg├Ąu, Deggendorf und Regen lagen mit Inzidenzen von 973 bis 993 nur noch knapp unter der Grenze. Der Landkreis Regen hatte aber bereits avisiert, am Donnerstag "sehr wahrscheinlich" ebenfalls den Grenzwert von 1000 zu ├╝berschreiten.

Am Mittwoch waren in Bayern deutlich sch├Ąrfere Corona-Regeln in Kraft getreten, die Hotspot-Regeln f├╝r die Landkreise und kreisfreien St├Ądte gelten aber erst ab Donnerstag. Auch au├čerhalb der Hotspots gelten nun f├╝r Ungeimpfte Kontaktbeschr├Ąnkungen. Clubs, Diskotheken und Bars mussten schlie├čen, Restaurants d├╝rfen nur noch bis 22.00 Uhr ├Âffnen. Alle Weihnachtsm├Ąrkte wurden untersagt, bei Kultur- und Sportveranstaltungen darf nur noch jeder vierte Zuschauerplatz besetzt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Junge Frau kracht mit Auto gegen Baum ÔÇô in Lebensgefahr
Gastronomie

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website