Sie sind hier: Home > Regional > München >

Söder: Leopoldina-Vorgaben ein "Warn- und Weckruf an Berlin"

München  

Söder: Leopoldina-Vorgaben ein "Warn- und Weckruf an Berlin"

27.11.2021, 16:55 Uhr | dpa

Söder: Leopoldina-Vorgaben ein "Warn- und Weckruf an Berlin". Markus Söder

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht. Foto: Daniel Karmann/dpa (Quelle: dpa)

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Empfehlung der wissenschaftlichen Akademie Leopoldina für sofortige Kontaktbeschränkungen auch für Corona-Geimpfte als "einen Warn- und Weckruf an Berlin" bezeichnet. "Die Lage ist ernster, als die meisten glauben", sagte Söder der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage.

"Und Omikron könnte zu einer neuen Bedrohung werden", betonte er im Hinblick auf die im südlichen Afrika neu entdeckte Virusvariante. "Wir sollten daher die Hinweise der Leopoldina sehr ernst nehmen und rasch beraten", sagte Söder.

Die Leopoldina hatte unter anderem vorgeschlagen, Kontaktbeschränkungen sofort zu verhängen, eine Impfpflicht zunächst für Klinikpersonal einzuführen und bis Jahresende 30 Millionen Booster-Impfungen in Deutschland zu ermöglichen.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: