Sie sind hier: Home > Regional > München >

Spektakulärer Prozess in München: Elektriker kastriert mehrere Männer – lange Haftstrafe

Kastrationsprozess in München  

Elektriker zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt

07.12.2021, 18:26 Uhr | AFP

Spektakulärer Prozess in München: Elektriker kastriert mehrere Männer – lange Haftstrafe. Horst B. vor Gericht: Der Elektriker kassierte Geld für Kastrationen. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Horst B. vor Gericht: Der Elektriker kassierte Geld für Kastrationen. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

In München muss ein Mann für mehr als acht Jahre in Haft, weil er mehrere Männer auf deren Wunsch kastriert hatte. Die Opfer hatte er im Internet gefunden.

In München ist ein Mann am Dienstag zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Insgesamt sah es das Gericht als erwiesen an, dass der Angeklagte Horst B. acht Männer auf deren Wunsch hin kastriert oder im Genitalbereich verstümmelt hatte. Seine Opfer fand B. in Internetforen der Sadomaso-Szene, die Männer ließen sich freiwillig operieren.

Staatsanwaltschaft forderte 13 Jahre

Die Staatsanwaltschaft hatte wegen diverser Körperverletzungsdelikte 13 Jahre Haft gefordert, die Verteidigung plädierte auf sieben Jahre Haft. Den erhobenen ursprünglichen Mordvorwurf wegen des Todes eines einige Tage nach der laienhaften Kastration gestorbenen Mannes ließ die Anklage fallen.

Der Vorsitzende Richter Thomas Bott sagte zur Begründung des Freispruchs vom Mordvorwurf, es lasse sich im Fall des Verstorbenen nicht einmal der genaue Todeszeitpunkt feststellen. Insofern sei dieser Fall nicht hinreichend als Mord zu beweisen gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: