Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Standesamt verdreifacht Kapazit├Ąten f├╝r Kirchenaustritte

Von dpa
Aktualisiert am 26.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Schild weist im Kreisverwaltungsreferat in M├╝nchen den Weg zu den Kirchenaustritten (Archivbild): Das Standesamt besch├Ąftigt nach dem Missbrauchskomplett zus├Ątzliche Besch├Ąftigte.
Ein Schild weist im Kreisverwaltungsreferat in M├╝nchen den Weg zu den Kirchenaustritten (Archivbild): Das Standesamt besch├Ąftigt nach dem Missbrauchskomplett zus├Ątzliche Besch├Ąftigte. (Quelle: Stefan M Prager/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach der Vorstellung des Gutachtens zu sexueller Gewalt gegen Kinder im katholischen Erzbistum M├╝nchen und Freising schnellen die Austrittszahlen in die H├Âhe. Das Standesamt in M├╝nchen r├╝stet sich.

Das Gutachten im Missbrauchskomplex um das Erzbistum M├╝nchen und Freising zeigt Wirkung: Bayrische Standes├Ąmter wappnen sich f├╝r die hohe Anzahl an Kirchenaustritten.

Allein in M├╝nchen wurden nach Angaben des Kreisverwaltungsreferates (KVR) seit Ver├Âffentlichung des Gutachtens am vergangenen Donnerstag rund 650 Termine f├╝r Kirchenaustritte gebucht. Das sind deutlich mehr als doppelt so viele wie ├╝blicherweise zu erwarten gewesen w├Ąre, wie ein KVR-Sprecher sagte.

Um diese Flut zu bew├Ąltigen, erweitert das Standesamt seine ├ľffnungszeiten und setzt zwei zus├Ątzliche Besch├Ąftigte f├╝r Kirchenaustritte ein. Insgesamt werde die Kapazit├Ąt "durch Umschichtung" sogar verdreifacht, aber selbst das werde voraussichtlich nicht reichen. Das KVR weist darum darauf hin, dass der Kirchenaustritt auch schriftlich eingereicht werden kann ÔÇô wenn die Unterschrift notariell beglaubigt wird.

In und um M├╝nchen: Standes├Ąmter wappnen sich mit mehr Personal und Terminen

Nicht weit von M├╝nchen entfernt, in Ebersberg, wo das Amtsgericht Ende der 1980er Jahre einen Priester wegen sexuellen Missbrauchs verurteilte, bevor der in einer anderen Gemeinde wieder eingesetzt und dort erneut r├╝ckf├Ąllig wurde, hat sich die Zahl der Austritte in den ersten Wochen des Jahres fast verdoppelt: Bis zum 26. Januar 2021 waren es 17, in diesem Jahr sind es nach Angaben der Stadt schon 31.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Depeche Mode in Trauer: Andy Fletcher ist tot
Depeche Mode: Keyboarder Andy Fletcher, S├Ąnger Dave Gahan und Gitarrist Martin Gore.


Auch die bayrischen St├Ądte Regensburg, Ingolstadt und W├╝rzburg bauen ihre Kapazit├Ąten aus: In W├╝rzburg sollen ab 1. Februar 22 zus├Ątzliche Termine pro Woche angeboten. Dort seien seit Donnerstag f├╝nfmal so viele Anfragen wie im gleichen Zeitraum 2021 eingegangen. In Ingolstadt sind alle Termine zum Kirchenaustritt bis Mitte M├Ąrz ausgebucht, aufgrund der gro├čen Nachfrage wolle das Standesamt jedoch zus├Ątzliche Terminkapazit├Ąten schaffen. In Regensburg will das Standesamt ab Februar "das Terminangebot erweitern".

Bis zu 73 Prozent mehr Menschen aus der Kirche ausgetreten

In Bamberg sind seit dem Tag nach der Pr├Ąsentation der Studie nach Angaben eines Stadtsprechers 21 Menschen aus der Kirche ausgetreten, 17 davon katholisch. Insgesamt gab es dort im Januar 2022 bisher schon 83 Austritte, davon 71 katholisch. "Auch das ist signifikant mehr als in den Vorjahren", sagte der Sprecher. In N├╝rnberg m├╝ssen Termine zwei Wochen im Voraus gebucht werden. Wer dort also in dieser Woche aus der Kirche austritt, hat den Termin vor der Vorstellung des Gutachtens gebucht. Bislang liegt die Zahl der Kirchenaustritte bei Katholiken und Protestanten dort in diesem Jahr insgesamt schon bei 371. Das sind 73 Prozent mehr als im vergangenen Jahr bis zum 25. Januar.

Das Gutachten behandelte zahlreiche Missbrauchsf├Ąlle kirchlicher W├╝rdentr├Ąger gegen Kinder und Jugendliche im Erzbistum M├╝nchen und Freising. Das vom Erzbistum selbst in Auftrag gegebene Gutachten der Anwaltskanzlei Westpfahl Spilker Wastl (WSW) kommt zu dem Ergebnis, dass F├Ąlle von sexuellem Missbrauch in der Di├Âzese ├╝ber Jahrzehnte nicht angemessen behandelt wurden.

Weitere Artikel

Antisemitismus-Vorw├╝rfe
Weiteres Gutachten im Fall Ofarim liegt vor
Gil Ofarim (Archivbild): Im Oktober hatte der S├Ąnger die Antisemitismus-Vorw├╝rfe gegen einen Leipziger Hotel-Mitarbeiter erhoben.

Reformer Christian Weisner
"Wenn die Kirche sich nicht ├Ąndert, wird sie zur Sekte"
Christian Weisner, Mitbegr├╝nder von "Wir sind Kirche": Die Reformbewegung fordert ein Schuldeingest├Ąndnis von dem emeritierten Papst Benedikt XVI.

M├╝nchner Missbrauchsgutachten
Ein Kirchenaustritt ist verantwortungslos
Papst Benedikt XVI. (Archivbild): Das Gutachten erhebt schwere Vorw├╝rfe gegen den emeritierten Papst.


Es wirft den Kardin├Ąlen und ehemaligen Erzbisch├Âfen Friedrich Wetter und Joseph Ratzinger sowie dem aktuellen, Reinhard Marx, Fehlverhalten vor. Von mindestens 497 Opfern und 235 mutma├člichen T├Ątern sprechen die Gutachter, gehen aber von einem deutlich gr├Â├čeren Dunkelfeld aus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
W├╝rzburg

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website