• Home
  • Regional
  • M├╝nchen
  • Holetschek: Gute Erfahrungen mit verk├╝rzter Isolation


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextGep├Ąck-Chaos in D├╝sseldorfSymbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r ein VideoWo jetzt heftige Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt beim S-Bahn-SurfenSymbolbild f├╝r einen Text14-J├Ąhriger stirbt bei FallschirmsprungSymbolbild f├╝r einen TextFerchichi ├╝ber Liebesleben mit BushidoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Holetschek: Gute Erfahrungen mit verk├╝rzter Isolation

Von dpa
02.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Klaus Holetschek
Klaus Holetschek, Gesundheitsminister von Bayern. (Quelle: Sven Hoppe/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bayern hat nach den Worten seines Gesundheitsministers Klaus Holetschek "ganz gute" Erfahrungen mit der auf f├╝nf Tage verk├╝rzten Isolationsfrist f├╝r Corona-Infizierte gemacht. Die Inzidenz sinke, die Lage in den Krankenh├Ąusern sei entspannt, sagte der CSU-Politiker am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". In Bayern gilt die Regel schon seit Mitte April. Der Freistaat hatte sich auch gegen die Pflicht zum Freitesten nach f├╝nf Tagen entschieden - Holetschek verwies darauf, dass man f├╝r ein Ende der Isolation 48 Stunden vorher symptomfrei sein muss. Bayern empfehle aber, danach auch eine Zeitlang noch Maske zu tragen. Bei verwundbaren Gruppen bleibe es aber beim Freitesten.

Wie Bayern haben auch einige andere Bundesl├Ąnder bereits die Frist zur Isolation auf f├╝nf Tage verk├╝rzt. Darauf hatte sich auch die Gesundheitsministerkonferenz verst├Ąndigt. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte sich gleichwohl daf├╝r ausgesprochen, dass sich Betroffene freitesten.

F├╝r die Isolationsregeln wurde f├╝r Anfang dieser Woche eine Empfehlung des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Bundesgesundheitsministeriums erwartet. Die Umsetzung liegt dann bei den L├Ąndern.

Holetschek forderte zugleich vom Bund Vorbereitungen auf den Herbst. Ein gro├čes Thema bleibe das Impfen, f├╝r das er werbe. Der CSU-Politiker verwies auch auf die m├Âglichen Gefahren neuer Mutationen des Coronavirus. Der Bund m├╝sse einen "Masterplan" vorlegen. Das Infektionsschutzgesetz sei zur├╝ckgefahren worden, das Impfen gehe nicht voran. "So k├Ânnen wir nicht in den Herbst gehen."

Holetschek hofft ferner auf eine baldige Empfehlung der St├Ąndigen Impfkommission f├╝r eine zweite Auffrischungsimpfung. Diese gibt es bisher f├╝r die Altersgruppe ab 70 Jahren. Daten sollten rasch ausgewertet werden, um zu entscheiden, ob eine vierte Impfung f├╝r alle Gruppen empfohlen werde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten bei G7-Demo in M├╝nchen
CSUInzidenzKarl LauterbachRKISPD

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website