• Home
  • Regional
  • M├╝nchen
  • M├╝nchen. Wo Noch-Autofahrern das Neun-Euro-Ticket nutzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen Text20 Jahre Haft f├╝r Ghislaine MaxwellSymbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild f├╝r einen TextAmpel einigt sich bei Verbrenner-AusSymbolbild f├╝r einen TextGr├╝nen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild f├╝r einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r einen TextBoateng k├╝ndigt Karriereende anSymbolbild f├╝r einen TextKomiker Nick Nemeroff stirbt mit 32Symbolbild f├╝r ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextStromschlag: Baumarbeiter in LebensgefahrSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Wo Noch-Autofahrern in M├╝nchen das Neun-Euro-Ticket nutzt

Von Christof Paulus

14.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Die Gro├čhesseloher Br├╝cke ├╝ber renaturierter Isar im Isartal (Archivbild): Die Isar s├╝dlich von M├╝nchen ist mit der S-Bahn gut zu erreichen.
Die Gro├čhesseloher Br├╝cke ├╝ber renaturierter Isar im Isartal (Archivbild): Die Isar s├╝dlich von M├╝nchen ist mit der S-Bahn gut zu erreichen. (Quelle: imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Geheime Ausflugstipps gibt es in M├╝nchen und Umgebung nur noch wenige. Dabei wollen viele nicht gerne auf ihr Auto verzichten. Mit dem Neun-Euro-Ticket lohnt es sich aber auf vielen Strecken, mal umzusteigen.

Das Wichtigste im ├ťberblick


  • Schliersee und Bayrischzell
  • N├╝rnberg
  • Isar bei Gro├čhesselohe
  • Ulm und Augsburg
  • Garmisch-Partenkirchen

In gut zwei Wochen startet das Neun-Euro-Ticket: F├╝r neun Euro im Monat k├Ânnen Fahrg├Ąste damit bis August in ganz Deutschland den Nahverkehr nutzen. Die Aktion k├Ânnte einige Menschen dazu bewegen, mit dem Zug statt dem Auto zu reisen, beim Pendeln in den Bus zu steigen oder ganz neue Ziel zu erkunden.

M├╝nchen und Oberbayern z├Ąhlen zugleich zu den beliebtesten Reisezielen Deutschlands. Geheimtipps sind die St├Ądte, Berge und Seen schon lange nicht mehr ÔÇô viele Ziele, die mit dem Zug erreichbar sind, sind bereits vielen bekannt. Unterdessen werden Autos in M├╝nchen weiterhin immer beliebter. Trotz voller Stra├čen, wenigen Parkpl├Ątzen und teurem Benzin hat in der Stadt mehr als jeder Zweite ein Auto.

Und so ist klar: Auch Ausfl├╝ge am Wochenende unternehmen viele gerne mit dem eigenen Fahrzeug. Einige entlegene Orte in den Bergen bleiben ferner trotz Neun-Euro-Ticket mit Bus und Bahn zudem kaum zu erreichen. t-online hat dennoch zusammengestellt, bei welchen Zielen es sich lohnt, das Auto stehen zu lassen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
J├╝rgen Gosch macht sein Edelrestaurant auf Sylt wieder dicht
J├╝rgen Gosch ist Inhaber der gleichnamen Fischkette Gosch. F├╝r sein Edelrestaurant hingegen lief es nicht so gut.


Schliersee und Bayrischzell

Ein Zug alle 30 Minuten, weniger als eine Stunde Fahrzeit und ein Reiseziel mitten in den Bergen: Die Fahrt zum Schliersee kann mit dem Zug ganz unkompliziert sein. Am Schlierseer Bahnhof steigt man wenige Meter vom Seeufer entfernt aus, spart sich zudem die Staus auf Autobahn und Bundesstra├čen. Wem der Schliersee nicht alpin genug ist, kann einfach sitzen bleiben: Bis nach Bayrischzell folgen im Leitzachtal weitere Bahnh├Âfe, von denen aus man problemlos zu einem Gasthof oder auf eine Wandertour starten kann, etwa hinauf auf den Wendelstein. Ein Aber sollte man jedoch nicht vergessen: Der Zug kann am Wochenende enorm voll werden ÔÇô auch ohne Neun-Euro-Ticket.

Blick ├╝ber den Schliersee auf die Gemeinde Schliersee mit der Kirche St. Sixtus (Archivbild): Mit dem Zug erreicht man den Ort ohne Zwischenhalt.
Blick ├╝ber den Schliersee auf die Gemeinde Schliersee mit der Kirche St. Sixtus (Archivbild): Mit dem Zug erreicht man den Ort ohne Zwischenhalt. (Quelle: Plusphoto/imago-images-bilder)

N├╝rnberg

Ja, die zweitgr├Â├čte Stadt Bayerns haben sicher viele schon einmal gesehen. Mit seiner ber├╝hmten Altstadt oder dem NS-Dokumentationszentrum ist die fr├Ąnkische Metropole nichtsdestotrotz immer wieder einen Besuch wert. Mit dem Neun-Euro-Ticket geht das ├╝berraschend schnell und bequem. Mehrmals t├Ąglich verkehrt ein Schnellzug zwischen M├╝nchen und N├╝rnberg, der die beiden Stadtzentren in einer Stunde und 45 Minuten verbindet. Mit dem Auto geht das kaum schneller, zumal die l├Ąstige Parkplatzsuche beim Neun-Euro-Ticket wegf├Ąllt. Wem die Fahrzeit noch zu lange dauert, kann mit dem ICE auch in etwas mehr als einer Stunde reisen ÔÇô muss daf├╝r aber ein Extraticket l├Âsen.

Isar bei Gro├čhesselohe

Wenn das Neun-Euro-Ticket gilt, soll auch der Sommer nach Bayern kommen. Erfrischen kann man sich in der Isar ÔÇô und das muss nicht immer an den vollen Kiesb├Ąnken in der Innenstadt sein. Mit der S-Bahn lassen sich schnell die Bahnh├Âfe Gro├čhesselohe oder Pullach erreichen. Von dort aus dauert es nicht mehr lang an die Isar. Ein paar Kilometer vor den Toren der Stadt ist das Wasser nicht weniger k├╝hl und die Stimmung nicht weniger gut als in der Innenstadt. Zur Erfrischung gibt es noch einen Blick auf die eindrucksvolle Gro├čhesseloher Br├╝cke, eine Talbr├╝cke f├╝r den Bahnverkehr.

Ulm und Augsburg

├ähnlich wie bei der Fahrt nach N├╝rnberg kann man auch nach Ulm durchaus schneller als mit dem Neun-Euro-Ticket reisen ÔÇô aber nicht mit dem Auto, sondern nur mit dem teureren ICE. Die Fahrt zur Stadt an der Donau lohnt sich nat├╝rlich f├╝r das Ulmer M├╝nster, den h├Âchsten Kirchturm der Welt, der mitten in der schmucken historischen Altstadt liegt.

Stadtansicht von Ulm mit M├╝nster und Donau (Archivbild): Mit der Regionalbahn dauert es rund zwei Stunden in die schw├Ąbisch-bayerische Grenzstadt.
Stadtansicht von Ulm mit M├╝nster und Donau (Archivbild): Mit der Regionalbahn dauert es rund zwei Stunden in die schw├Ąbisch-bayerische Grenzstadt. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago-images-bilder)

Sehenswert ist au├čerdem das Fischer- und Gerberviertel oder die nahe gelegene schw├Ąbische Alb. Die Fahrt aus M├╝nchen nach Ulm dauert etwa zwei Stunden. Auf dem Weg liegt nicht ganz auf halber Strecke die Fuggerstadt Augsburg, in der nicht allein die Puppenkiste einen Besuch wert ist. Das Wassersystem in der Stadt ist inzwischen Teil des Unesco-Weltkulturerbes.

Garmisch-Partenkirchen

Auch der wohl ber├╝hmteste Ort in den bayerischen Alpen ist sicher kein Geheimtipp ÔÇô aber ebenfalls sehr einfach und schnell mit dem Neun-Euro-Ticket zu erreichen. Zweimal st├╝ndlich f├Ąhrt ein Zug direkt aus M├╝nchen in Richtung Zugspitze. Der h├Âchste Berg Deutschlands ist von hier aus ebenso mit der Bahn zu erreichen ÔÇô die Fahrt mit der Zugspitzbahn ist im Neun-Euro-Ticket allerdings nicht enthalten und weitaus teurer.

Jedoch ist die Zugspitze nicht das einzig Sehenswerte in Garmisch-Partenkirchen. Auch eine Wanderung auf den Kramer, den Wank oder in die Partnachklamm lohnen sich. Vom Bahnhof aus zu Fu├č zu erreichbar ist zudem der etwas ├╝ber der Stadt liegende Rie├čersee.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BenzinDeutschlandICEM├╝nsterUlm

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website