• Home
  • Regional
  • M├╝nchen
  • Film ├╝ber den Krieg in der Ostukraine ausgezeichnet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAchtj├Ąhrige stirbt nach BadeunfallSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche Exporte nach Russland gestiegenSymbolbild f├╝r einen TextDax-Konzern fliegt aus wichtiger RanglisteSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz in Italien: Weitere OpferSymbolbild f├╝r einen TextSarah Kern erlitt SchlaganfallSymbolbild f├╝r einen TextCathy Hummels zeigt Ludwigs GesichtSymbolbild f├╝r einen TextAirbus-Notlandung in FrankfurtSymbolbild f├╝r einen TextKontaktlinse bringt Handy ins AugeSymbolbild f├╝r einen TextLeila Lowfire: "bespuckt und geschlagen"Symbolbild f├╝r einen TextAnna-Maria Ferchichi hat die Haare abSymbolbild f├╝r einen Text76-J├Ąhriger masturbiert vor KindernSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAldi senkt ├╝berraschend PreiseSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Film ├╝ber den Krieg in der Ostukraine ausgezeichnet

Von dpa
14.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Filmfestival Dok.fest M├╝nchen - Dokumentarfilm "Trenches"
Eine Szene aus dem Dokumentarfilm "Trenches" des franz├Âsischen Regisseurs Loup Bureau. (Quelle: -/dok.fest/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Film ├╝ber den Krieg in der Ostukraine hat den Hauptpreis des renommierten Dok.fests in M├╝nchen gewonnen. F├╝r den Dokumentarfilm "Trenches" habe der franz├Âsische Regisseur Loup Bureau ukrainische Soldaten und Soldatinnen in der Region Donbass beim Kampf gegen von Russland unterst├╝tzte Separatisten begleitet, teilte das Filmfestival am Samstag mit. Er zeige, wie diese zwischen Explosionen und feindlichen Angriffen versuchten, einen halbwegs normalen Alltag zu f├╝hren.

Allein der Einsatz von Loup Bureau sei preisw├╝rdig, hie├č es in der Begr├╝ndung der Jury. "Trenches" sei aber auch ein wundersch├Âner Film, der ohne Effekthascherei und mit viel Respekt den Alltag in den Sch├╝tzgr├Ąben dokumentiere. Der Hauptpreis des Festivals ist nach Angaben der Veranstalter mit 10.000 Euro dotiert.

Das Dok.fest zeigte vom 4. Mai an (bis zum 15. Mai) in M├╝nchner Kinos 124 Filme aus 55 L├Ąndern, etwa aus Deutschland, Spanien, S├╝dafrika, Polen, Skandinavien, Kanada und den USA. Er├Âffnet wurde es mit dem Dokumentarfilm "Nawalny", der den Giftanschlag auf den Kremlgegner Alexej Nawalny und die Folgen thematisiert. Auch vier Filme aus der Ukraine waren zu sehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
68-J├Ąhriger nachts an Isar-Ufer von jungen M├Ąnnern attackiert
Von Patrick Mayer
Russland

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website