• Home
  • Regional
  • MĂĽnchen
  • Bei MĂĽnchen: Junge Frau kracht mit Auto gegen Baum – lebensgefährlich verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild für einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen Hertha-PräsidiumSymbolbild für einen TextPutin holt übergewichtigen GeneralSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild für einen TextRekord-Kirchenaustritte wegen MissbrauchSymbolbild für einen TextMann lebensbedrohlich niedergestochenSymbolbild für einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild für ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Junge Frau kracht mit Auto gegen Baum – in Lebensgefahr

Von dpa, mkr

22.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehr mit Blaulicht (Symbolbild): In der Nacht ist eine 18-Jährige bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden.
Feuerwehr mit Blaulicht (Symbolbild): In der Nacht ist eine 18-Jährige bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. (Quelle: onw-images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Nacht ist eine 18-Jährige mit ihrem Auto gegen einen Baum gekracht. Die junge Frau erlitt lebensgefährliche Verletzung. Auch ihre vier Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt.

In der Nähe von Feldafing (Landkreis Starnberg), im Süden von München, ist eine 18-jährige Frau lebensgefährlich verletzt worden. Gemeinsam mit vier anderen Insassen zwischen 16 und 22 Jahren war sie in der Nacht zum Samstag auf einer Landstraße zwischen Garatshausen und Traubing unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Die 18-jährige Fahrerin des BMW sei aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Straße abgekommen, mit der Fahrerseite gegen einen Baum geprallt und eingeklemmt worden.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Feldafing: Rettungseinsatz gestaltet sich schwierig

Rettungskräfte mussten nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Feldafing mit schwerem Gerät das Dach sowie die Türen des stark deformierten PKW entfernen, um die eingeklemmte Autofahrerin zu befreien.

Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, der aufgrund der Wetterverhältnisse jedoch nicht fliegen konnte. Letztlich wurden sie in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Die Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Straße musste während der Unfallaufnahme für mehr als vier Stunden gesperrt werden. Insgesamt waren ca. 60 Einsatzkräfte vor Ort. Laut "Süddeutsche Zeitung" hat die Staatsanwaltschaft München II ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben, um die näheren Umstände des Unglücks zu klären.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wo der G7-Gipfel stattfindet – und warum
Von Christof Paulus
FeuerwehrPolizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website