Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Kundgebung gegen Corona-Politik ohne Zwischenfälle

Dresden  

Kundgebung gegen Corona-Politik ohne Zwischenfälle

22.11.2020, 17:46 Uhr | dpa

Hunderte Menschen haben sich an einer angemeldeten Kundgebung gegen die Corona-Politik in Dresden beteiligt. Der "Schweigemarsch gegen Diskriminierung und für Menschenrechte" verlief am Sonntagnachmittag laut Polizeiangaben ohne Probleme. Weil derzeit wegen der Corona-Regeln in Sachsen nur stationäre Kundgebungen erlaubt sind, fand die Veranstaltung auf dem Theaterplatz statt. Als eine halbe Stunde nach Beginn die maximale Teilnehmerzahl von 1000 Menschen erreicht war, wurde eine weitere Versammlung auf dem Neumarkt genehmigt, so ein Polizeisprecher. Diese hatte aber nur wenig Zulauf.

Die Beamte kontrollierten die Hygieneauflagen wie das Tragen einer Maske. In fünf Fällen wurde eine Anzeige gefertigt. Auch der Gegenprotest in Hör- und Sichtweite verlief den Angaben zufolge friedlich. Rund 260 Polizisten waren am Nachmittag in der Dresdner Innenstadt im Einsatz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal