Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Stadt beginnt mit zahlreichen Baumfällungen

Montag bis Freitag  

Stadt Nürnberg beginnt mit Baumfällungen

30.11.2020, 14:34 Uhr | t-online

Nürnberg: Stadt beginnt mit zahlreichen Baumfällungen. Baumarbeiten im Herbst (Symbolbild): In Nürngerg müssen zahlreiche abgestorbene Bäume gefällt werden. (Quelle: imago images/Jonas Walzberg)

Baumarbeiten im Herbst (Symbolbild): In Nürngerg müssen zahlreiche abgestorbene Bäume gefällt werden. (Quelle: Jonas Walzberg/imago images)

Durch trockene Sommer und Schädlinge sind in Nürnberg viele Bäume im Stadtgebiet abgestorben. Einige Bäume müssen daher gefällt werden – Nachpflanzungen sind auch geplant.

Am Montag beginnt der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (SÖR) mit Baumfällungen im Stadtgebiet. Die Aktion schließt viele Bereiche ein. Im Stadtteil St. Johannis sind auf der Hallerwiese und am Fuß- und Radweg eine Hainbuche und drei Spitz-Ahorne von der Aktion betroffen. Sie messen einen Stammdurchmesser von 31 bis 85 Zentimetern. Direkt am Folgetag sollen die beschädigten Pflanzen durch neue ersetzt werden: eine Esskastanie, eine Platane, eine Winterlinde und einen Tulpenbaum.

Im Stadtteil Höfles zwischen Seeweg und Höfleser Hauptstraße werden 16 abgestorbene Hainbuchen entfernt. Auch am Heroldsberger Weg muss eine Hainbuche gefällt werden. Der Baum ist von der Stock- und Stammfäule befallen. Er stellt eine Gefahr für die Umgebung da, da er nicht mehr stadtfest ist.

Fällungen im Osten

Im Nürnberger Osten werden insgesamt elf abgestorbene Fichten, drei Ahorne und eine Flügelnuss entfernt. Für zwei der Ahorne ist eine Neubesetzung noch im Dezember 2020 geplant.

Im südlichen Stadtteil sind sechs Birken entlang der Gleiwitzer Straße von der Maßnahme betroffen, außerdem zwei Eichen und zwei Kiefern in der Georg-Ledebour-Straße 28 bis 36. Die größten Bäume müssen im Stadtteil Eibach gefällt werden. Zwei Robinien, eine Fichte, ein Spitz-Ahorn und eine Eberesche mit Stammdurchmessern von 58 bis 126 Zentimetern sind bereits abgestorben. Sie bieten keine Standsicherheit mehr und sind somit eine Gefahr für Menschen, die sich in der Nähe aufhalten. 

Neupflanzugen geplant

Im nächsten Frühjahr sollen weitere Neupflanzungen stattfinden. Während der Hitze- und Trockenheitsperioden im Sommer und auch bei Frost im Winter finden keine keine Nachpflanzungen oder Großbaumverpflanzungen statt. Das Ziel der Stadt und des Servicebetriebes öffentlicher Raum ist es, jährlich 500 neue Bäume im Stadtgebiet einzusetzen und somit den Bestand kontinuierlich zu vergrößern.

An den Straßen und Orten, an denen in der kommenden Woche Baumpflegemaßnahmen stattfinden müssen, wird die Stadt 72 Stunden vorher Hinweisschilder aufstellen. Die Stadt bittet darum, die Halteverbote einzuhalten und die Arbeiten nicht zu behindern.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal