Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

GOC mit positiver Bilanz vor letztem Wettkampftag am Sonntag

Stuttgart  

GOC mit positiver Bilanz vor letztem Wettkampftag am Sonntag

17.08.2019, 16:51 Uhr | dpa

GOC mit positiver Bilanz vor letztem Wettkampftag am Sonntag. Evaldas Sodeika und Ieva Zukauskaite

Evaldas Sodeika und Ieva Zukauskaite aus Litauen tanzen bei den 33. German Open Championships (GOC). Foto: Catherine Simon (Quelle: dpa)

Auch nach 33 Jahren verstehen sich die German Open Championships des Tanzsports als ein Turnier mit Zukunft. Die Zeichen stehen auf Innovation und Ausbau. Bei der Abschluss-Presskonferenz des weltweit größten Turniers für Amateure und Professionals in Standard und Latein aller Altersklassen vermeldete GOC-Geschäftsführer Wilfried Scheible schwarze Zahlen beim Kartenverkauf. Wie im vergangenen Jahr kamen pro Tag 5000 Zuschauer.

Die vier Gesellschafter Deutscher Tanzsportverband, Baden-Württembergischer Tanzsportverband, TSC Astoria Stuttgart und TSZ Stuttgart-Feuerbach erhöhten ihre Kapitalanlage zudem auf 50 000 Euro. Mit Unterstützung des an einer Ausweitung sehr interessierten Hauptsponsors Stadt Stuttgart sollen 2020 die logistischen Veränderungen gemeistert werden, die wegen der Sanierung des neuen Teils des Kultur-und Kongresszentrums Liederhalle (KKL) anstehen.

Eine intensivere Kooperation mit anderen Tanzsportdisziplinen verkündete DTV-Präsidentin Heidi Estler. Traditionell findet im Rahmen der GOC immer auch ein hockarätiger internationaler Boogie-Woogie-Wettkampf statt. Nun gab es in Form eines bestens angekommenen Show-Acts auch eine Annäherung an Break-Dance oder "Breaking", das 2024 in Paris gute Chancen hat, olympisch zu werden.

Mit rund 2000 Paaren aus 60 Nationen entsprach die Teilnehmerzahl der des Vorjahres. Das Minus in den Grand-Slam- und Rising-Star-Turnieren wurde durch die neu ins Programm aufgenommenen Wettkämpfe für die U 21 wettgemacht. "Außerdem haben wir steigende Zahlen bei den Kindern, Junioren und Senioren. Die sind unsere Zukunft", sagte GOC-Managing-Director Harry Körner.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal