Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Jüngstes Durchschnittsalter in Riedhausen, ältestes in Ibach

Stuttgart  

Jüngstes Durchschnittsalter in Riedhausen, ältestes in Ibach

22.08.2019, 13:59 Uhr | dpa

Jüngstes Durchschnittsalter in Riedhausen, ältestes in Ibach. Bevölkerung in Baden-Württemberg

Passanten gehen über die Königstraße. Foto: Edith Geuppert (Quelle: dpa)

Seit Jahren gehört Riedhausen zu den Gemeinden in Baden-Württemberg mit den jüngsten Einwohnern. In diesem Jahr liegt die Kommune im Kreis Ravensburg mit einem Durchschnittsalter von 38,3 Jahren sogar ganz vorne im Landesvergleich. Ibach, ein 370-Einwohner-Ort im Schwarzwald, hält dafür seit Jahren den Rekord des "ältesten Dorfs in Baden-Württemberg": Die Menschen sind hier durchschnittlich 52,9 Jahre alt, das ist fast zehn Jahre über dem baden-württembergischen Schnitt von 43,5 Jahren, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.

"Das ist sicherlich in erster Linie auf die Abwanderung vor allem der jüngeren Bevölkerung in den vergangenen Jahren zurückzuführen", sagt Werner Brachat-Schwarz vom Landesamt. Deshalb sei auch die Geburtenzahl im Vergleich zur Zahl der Gestorbenen relativ gering in Ibach (Kreis Waldshut). Dies verstärke noch den Trend hin zu einer sinkenden Einwohnerzahl und einer stetigen Alterung der Menschen. In Riedhausen sei dagegen die Zahl der Geburten im Vergleich zur Zahl der Sterbefällen relativ hoch.

Mit Blick auf die 44 Stadt- und Landkreise hat die Studentenstadt Heidelberg mit 40,4 Jahren die durchschnittlich jüngste und die Kurstadt Baden-Baden mit 47,2 Jahren die älteste Bevölkerung. Als einen Grund für unterschiedliche Entwicklungen führte das Landesamt den seit der Jahrtausendwende herrschenden Trend an, dass junge Erwachsene verstärkt in die Groß- und Universitätsstädte ziehen.

Ende 2017 hatte Baden-Württemberg im Bundesvergleich eine relativ junge Bevölkerung. Nur in Hamburg und Berlin war das Durchschnittsalter geringer als im Südwesten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal