Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

"Suse" hat ausgedient - und wird wiederverwertet

Stuttgart  

"Suse" hat ausgedient - und wird wiederverwertet

17.10.2019, 07:00 Uhr | dpa

"Suse" hat ausgedient - und wird wiederverwertet. Ein Bauarbeiter hebt die Hand am Kopf der Tunnelbohrmaschine

Abbau von S21 Tunnelbohrmaschine: Ein Bauarbeiter hebt die Hand am Kopf der Tunnelbohrmaschine. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Jahrelang hatte sich die Tunnelbohrmaschine "Suse" auf der Mega-Baustelle Stuttgart 21 durch das Erdreich gebuddelt, nun ist Schluss: "Suse" wird zerlegt und soll in Teilen von ihrem Hersteller Herrenknecht in künftigen Maschinen wiederverwendet werden. Das sogenannte Remanufacturing sei der Königsweg, den Wert der Komponenten zu bewahren. Geprüft und aufbereitet seien diese so gut wie neue Teile, sagte eine Sprecherin des Unternehmens.

"Suse" hatte große Teile des Fildertunnels gegraben, der den Stuttgarter Hauptbahnhof mit dem Flughafen und der Neubaustrecke in Richtung Ulm verbinden soll - ein zentraler Bauabschnitt des Bahn-Projekts Stuttgart-Ulm.

Derzeit steht "Suse" noch in der Mitte des Tunnels ungefähr auf Höhe des Stuttgarter Fernsehturms in fast 200 Metern Tiefe. Bis Ende November soll die rund 120 Meter lange und fast 11 Meter hohe Maschine laut Bahn abgebaut sein. Teile wie Kabel oder die Stahlhülle werden verschrottet, Herzstücke der Maschine wie Antrieb oder Hydraulik dagegen von Herrenknecht aufbereitet. Ein direktes Folgeprojekt für "Suse" ist derzeit nicht vorgesehen, wie die Sprecherin mitteilte.

Für die Mineure, die bis zu fünf Jahre lang mit "Suse" gearbeitet haben, heißt das: Abschied nehmen. "Man ist schon ein bisschen wehmütig, wenn jetzt Stück für Stück die ganze Maschine abgebaut und einfach nach draußen gebracht wird", sagte der Schichtingenieur Ralf Zuchtriegel. Der Name - "Suse" steht für "Stuttgart-Ulm schneller erreicht" - hat sich bei den Arbeitern aber nicht durchgesetzt. "Da ist es einfach: "die Maschine"", sagte Zuchtriegel.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal