Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Juristin neue Präsidentin der Württembergischen Landessynode

Stuttgart  

Juristin neue Präsidentin der Württembergischen Landessynode

15.02.2020, 16:13 Uhr | dpa

Juristin neue Präsidentin der Württembergischen Landessynode. "Evangelische Landeskirche in Württemberg"-Banner

Ein Banner mit der Aufschrift "Evangelische Landeskirche in Württemberg". Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Juristin Sabine Foth ist zur neuen Präsidentin der Württembergischen Evangelischen Landessynode gewählt worden. Sie erhielt am Samstag 78 von 87 abgegebenen Stimmen, wie die Landeskirche mitteilte. Mit Foth stehe erstmals eine Vertreterin des Gesprächskreises "Offene Kirche" an der Spitze der Synode. Die 52 Jahre alte Rechtsanwältin aus Stuttgart ist Nachfolgerin von Inge Schneider, die in der 15. Legislaturperiode das württembergische Kirchenparlament führte.

Foth war schon in den vergangenen sechs Jahren Mitglied der Landessynode. Die verheiratete Mutter von vier Kindern ist Expertin für Familien- und Arbeitsrecht. "Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir kreativ, hoffnungsvoll und offen für alle Menschen in die Zukunft gehen und uns nicht zu sehr auf Zahlen fixieren", sagte Foth laut Mitteilung nach ihrer Wahl.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal