Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Kleinere Städte verzichten in Corona-Krise auf Parkgebühren

Waiblingen  

Kleinere Städte verzichten in Corona-Krise auf Parkgebühren

06.04.2020, 05:00 Uhr | dpa

Kleinere Städte verzichten in Corona-Krise auf Parkgebühren. Eine Anzeige zum kostenlosen Parken steht in der Innenstadt

Der Text "ab sofort ist das Parken kostenlos" steht auf einer Anzeige in der Innenstadt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa (Quelle: dpa)

Kleinere Städte in Baden-Württemberg verzichten wegen der Corona-Krise auf Parkgebühren. Das kostenlose Parken soll ein Anreiz für die Menschen sein, weniger mit Bus und Bahn zu fahren, um so das Ansteckungsrisiko zu verringern. Größere Städte wie Karlsruhe und Stuttgart zögern bei dem Thema aber noch, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Waiblingen im Rems-Murr-Kreis und die Stadt Friedrichshafen am Bodensee verzichten auf Parkgebühren. In Stuttgart ist eine Anfrage der CDU-Fraktion im Gemeinderat eingebracht worden, in der ein vorübergehender Verzicht auf Parkgebühren thematisiert wird. Ein Ergebnis diesbezüglich liegt nach Angaben einer Sprecherin der Stadt Stuttgart noch nicht vor. In Karlsruhe ist kostenloses Parken bisher kein Thema, wie Dietmar Schaber vom Tiefbauamt sagte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal