Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

FDP vermisst Strategie für Ende der Corona-Krise

Stuttgart  

FDP vermisst Strategie für Ende der Corona-Krise

07.04.2020, 14:59 Uhr | dpa

FDP vermisst Strategie für Ende der Corona-Krise. FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Ulrich Rülke

Hans-Ulrich Rülke, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke vermisst bei Grün-Schwarz eine Strategie für die Zeit nach der Corona-Krise und zur Lockerung der öffentlichen Einschränkungen. "Die Landesregierung muss ihre Schockstarre überwinden und endlich damit anfangen, über eine Öffnungsstrategie zu diskutieren", teilte er am Dienstag in Stuttgart mit. Es müsse zum Beispiel darüber nachgedacht werden, wie am Ende der Krise die Wirtschaft wieder in die Spur komme. Zudem sei in der Krise massiv in die Grundrechte der Bürger eingegriffen worden. Dies dürfe keinen Tag länger als notwendig andauern. "Auch hier ist keinerlei Strategie bei Grün-Schwarz zu erkennen, wie man wieder zur Normalität zurückkehren will."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal