Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgarts OB Kuhn zieht Bilanz vor seinem Abschied

Backnang  

Stuttgarts OB Kuhn zieht Bilanz vor seinem Abschied

03.12.2020, 02:23 Uhr | dpa

Stuttgarts OB Kuhn zieht Bilanz vor seinem Abschied. Fritz Kuhn (Grüne), scheidender Oberbürgermeister von Stuttgart

Fritz Kuhn (Grüne), scheidender Oberbürgermeister von Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/dpa (Quelle: dpa)

Nach der Wahl eines neuen Stadtoberhaupts zieht der amtierende Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn am heutigen Donnerstag Bilanz. Er schaut zurück auf seine acht Jahre im Rathaus. Der Grünen-Politiker ist erst der vierte Rathauschef seit dem Kriegsende in der Landeshauptstadt. Er hatte zu Jahresbeginn mitgeteilt, dass er nicht erneut zur Wahl antreten wolle und damit sogar seine eigene Partei überrascht.

Der gebürtige Bad Mergentheimer gehörte vor mehr als 40 Jahren zu den Gründungsmitgliedern seiner Partei in Baden-Württemberg. Lange war der studierte Philosoph Grünen-Fraktionschef im Stuttgarter Landtag, er mischte in der Bundespolitik mit, war Chef der Bundespartei und schrieb als erster grüner Oberbürgermeister einer Landeshauptstadt Geschichte. In seiner Amtszeit war Stuttgart 21 ein Dauerthema, auch Probleme mit dem Wohnungsbau, der Luftreinhaltung und der Mobilität traten in den vergangenen Jahren offen zutage.

Seine Nachfolge tritt am 7. Januar der CDU-Politiker Frank Nopper an, bislang noch Stadtoberhaupt im nahe gelegenen Backnang. Er hatte sich am vergangenen Sonntag mit 42,3 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen seinen schärfsten Konkurrenten, den unabhängigen Kandidaten Marian Schreier, durchgesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: