t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Stuttgart: Mann schleicht sich ohne Impfung in Bar – Unbekannte verprügeln ihn


Schlägerei in Stuttgart
Unbekannte schlagen Mann ohne Impfnachweis zusammen

Von t-online, mam

Aktualisiert am 17.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht auf einem Polizeiwagen (Archivbild): Der 41-Jährige wollte sich an dem Mitarbeiter der Bar vorbeidrängen.Vergrößern des BildesBlaulicht auf einem Polizeiwagen (Archivbild): Der 41-Jährige wollte sich an dem Mitarbeiter der Bar vorbeidrängen. (Quelle: KS-Images/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Stuttgart haben drei Unbekannte einen 41-Jährigen zusammengeschlagen und ausgeraubt. Er soll sich zuvor ohne Impfnachweis in eine Bar gedrängt haben.

In der Stuttgarter Innenstadt ist am Wochenende ein Mann von mehreren Männern verprügelt – und anschließend von drei Unbekannten ausgeraubt worden. Wie die Polizei am Dienstag berichtet, habe das Opfer in der Nacht zu Sonntag versucht, ohne Impfausweis eine Bar in der Hauptstätter Straße zu betreten.

Der 34-jährige Angestellte habe ihm den Zutritt jedoch aufgrund seines fehlenden Impfnachweises verweigert, woraufhin sich der 41-Jährige an ihm vorbeidrängen wollte. Dann sei es zum Streit gekommen. "Da der Mann keinen Impfausweis dabei hatte, ist davon auszugehen, dass er tatsächlich nicht geimpft war", sagt ein Sprecher der Polizei zu t-online.

Stuttgart: 41-Jähriger muss ins Krankenhaus

Im weiteren Verlauf des Streits kamen drei Unbekannte dazu. Diese sollen zusammen mit dem Angestellten auf den 41-Jährigen eingeschlagen haben. Anschließend sollen die Unbekannten dem Mann den Geldbeutel mit etwa 40 Euro Bargeld geraubt haben. Der Mann erlitt bei der Schlägerei leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Beamten setzten den Mitarbeiter der Bar nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen zu den weiteren Tatverdächtigen dauern an. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website