Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

TSG Tübingen gegen SV Fellbach: Tübingen siegt im Kellerduell

Verbandsliga  

Tübingen siegt im Kellerduell

19.10.2019, 18:56 Uhr | Sportplatz Media

TSG Tübingen gegen SV Fellbach: Tübingen siegt im Kellerduell. Tübingen siegt im Kellerduell (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: TSG Tübingen – SV Fellbach 4:1 (2:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Tübingen gewann das Kellerduell vor heimischem Publikum mit 4:1 gegen den SVF. Die TSG Tübingen ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den SV Fellbach einen klaren Erfolg.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Pirmin Glück Tübingen vor 70 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Marcello Vulcano ließ sich in der 21. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für Fellbach. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Christoph Hollnberger in der 22. Minute. Bei der TSG Tübingen ging in der 37. Minute der etatmäßige Keeper Lukas Weber raus, für ihn kam Hafiz Kerim Aslan. Der SVF war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Luca Alfonzo trug sich in der 56. Spielminute in die Torschützenliste ein. Der SV Fellbach stellte in der 63. Minute personell um: Louis Dao ersetzte Vulcano und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Lars Lack brachte Tübingen in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (70.). Schließlich erlitt Fellbach im direkten Aufeinandertreffen mit dem Abstiegskonkurrenten eine deutliche Niederlage.

Für die TSG Tübingen gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von acht Punkten aus sechs Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Drei Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Gastgebers bei. Durch den klaren Erfolg über den SVF ist Tübingen weiter im Aufwind.

Der SV Fellbach holte auswärts bisher nur drei Zähler. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 14 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Fellbach musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SVF insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der SV Fellbach nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Die TSG Tübingen setzte sich mit diesem Sieg von Fellbach ab und nimmt nun mit elf Punkten den 15. Rang ein, während der SVF weiterhin sieben Zähler auf dem Konto hat und den 16. Tabellenplatz einnimmt.

Kommende Woche tritt Tübingen bei Calcio Leinfelden-Echterdingen an (Sonntag, 15:00 Uhr), bereits einen Tag vorher genießt der SV Fellbach Heimrecht gegen den FC Wangen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal