Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

TSG Tübingen gegen FSV Hollenbach: Kann Tübingen den Vormarsch fortsetzen?

Verbandsliga  

Kann Tübingen den Vormarsch fortsetzen?

31.10.2019, 13:55 Uhr | Sportplatz Media

TSG Tübingen gegen FSV Hollenbach: Kann Tübingen den Vormarsch fortsetzen?. Kann Tübingen den Vormarsch fortsetzen? (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: TSG Tübingen – FSV Hollenbach (Samstag 13:30 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Die TSG Tübingen will die Erfolgsserie von drei Siegen gegen den FSV Hollenbach ausbauen. Letzte Woche gewann die TSG Tübingen gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen mit 6:4. Somit belegt Tübingen mit 14 Punkten den 13. Tabellenplatz. Zuletzt spielten die Hollenbach unentschieden – 1:1 gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Fahrt hat Tübingen vor heimischer Kulisse noch nicht aufgenommen. Die Bilanz lautet acht Punkte aus sechs Begegnungen. Nach zwölf Spielen verbucht der Gastgeber vier Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen auf der Habenseite. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte die TSG Tübingen.

Der FSV Hollenbach holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Nach zwölf gespielten Runden gehen bereits 21 Punkte auf das Konto der Gäste und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Das bisherige Abschneiden der Hollenbach: sechs Siege, drei Punkteteilungen und drei Misserfolge.

Diese Begegnung verspricht ein Torspektakel: Durchschnittlich trifft der FSV Hollenbach über zweimal pro Partie. Tübingen aber auch! Körperlos agierte die TSG Tübingen in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik (28-1-0) bestätigt. Ob sich die Hollenbach davon beeindrucken lassen? Die Zuschauer dürften ein wahres Offensivfeuerwerk erwarten, denn es treffen zwei der torgefährlichsten Mannschaften aufeinander.

Tübingen ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal