Sie sind hier: Home > Regional > Ulm >

VfL Sindelfingen gegen TSG Hofherrnweiler-Unterrombach: Sindelfingen schwächelt

Verbandsliga  

Sindelfingen schwächelt

07.11.2019, 14:55 Uhr | Sportplatz Media

VfL Sindelfingen gegen TSG Hofherrnweiler-Unterrombach: Sindelfingen schwächelt. Sindelfingen schwächelt (Quelle: Sportplatz Media)

Verbandsliga: VfL Sindelfingen – TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (Samstag 14:30 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Der VfL Sindelfingen will im Spiel gegen die TSG Hofherrnweiler nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Zuletzt spielte Sindelfingen unentschieden – 2:2 gegen den SSV Ehingen-Süd. Hofherrnweiler schlug Ehingen-Süd am Samstag mit 3:0 und hat somit Rückenwind.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Die Auftritte vor heimischer Kulisse können sich sehen lassen. Vier Siege, ein Remis und nur eine Niederlage verbreiten Optimismus beim VfL Sindelfingen. Der aktuelle Ertrag der Heimmannschaft zusammengefasst: sechsmal die Maximalausbeute, drei Unentschieden und vier Niederlagen. Die volle Punkteausbeute sprang für Sindelfingen in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

In der Fremde bleibt der große Erfolg weiterhin aus: Bisher holte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach auswärts nur vier Zähler. Die Offensive der Gäste strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die TSG Hofherrnweiler bis jetzt erst 18 Treffer erzielte. Hofherrnweiler förderte aus den bisherigen Spielen vier Siege, drei Remis und sieben Pleiten zutage. Zuletzt gewann Hofherrnweiler etwas an Boden. Zwei Siege und zwei Unentschieden schaffte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss die TSG Hofherrnweiler diesen Trend fortsetzen.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach sein: Der VfL Sindelfingen versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Die TSG Hofherrnweiler schafft es mit 15 Zählern derzeit nur auf Platz 14, während Sindelfingen sechs Punkte mehr vorweist und damit den fünften Rang einnimmt. Als bequemer Gegner gilt Sindelfingen nicht. 34 Gelbe Karten kassierte der VfL Sindelfingen schon in der laufenden Saison. Eine gemütliche Vorstellung wird es für Hofherrnweiler demnach nicht werden.

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal